124 Sabatelli , Lulgl. tig. Auch die Carnatioxrsei in" mehreren Figuren unnatürlich und fast ziegelfarben, was auch in des Künstlers früheren Freslscl) in einem der Siile des Pitti im trojanischen Iiriege, unangenehm auf- fällt. Auch im Auge soll nicht iselten der sie charakterisircimde Ausdruck mangeln. Auch andere Urtheile gehen so ziemlich da- hin, dass es nämlich seinen Gemälden zwar nicht an Kraft und Einsicht gebreche, dass sie aber in der Gesmnnnwvirlsixng Öfter ei- nen unangenehmen Eindruck verursachen. Man klagt auch , dass der Künstler gewöhnlich in Uehertreibung verfalle, und cl Gra- zie erumngle, besonders in seinen Erauengestalten, dieaiselnm schöne Formen haben. Dasjenige Gemälde, welches den richtig- sten Maassstab seines Talente; gibt, soll das Bild der Pest in Florenz seyn, welches Sabatelli selbst radirt hat. Es sind aber überdiess noch mehrere andere Compositio- nen dieses Meisters im liupferstiche bekannt. P. Bettelini stach das Bild des Ugolino und seiner Söhne im Hungerthurme; E. Ln- pi Virgil und Sordello, nach Dante Purg. IV.; G. Romero die Schlacht bei Marathon. eines der Frescobilder im Pallast Pilti. Ro- mcro stach auch den Tod: des Zerbino, die Abreise des Aeneas und der Creusa, und Thetis, die von Zeus fiir ihren Sohn Achil- les VValTen erhält. D. Pernati lieferte zwei Blätter, wovon das eine David, das andere Absolon vorstellt. Gagneraux stach nach seiner Zeichnung eine Stierjagrl. Von G. B. Cecchi haben wir eine Folge von 15 Blättern, die 14 Leidenstationen mit Titel. 1800. Das Bildniss dieses Künstler hat Roxnero gestochen. Eigenhändige Badirungen. 1) Raccolta di sogetti pittorici inventati da L. Sabatelli pitture Fiorentino, ed incisi all' acquaforte in parte dal znerlesimo e parte (lai suoi scolari, sotto 1a di luidirezione. Nro. 1 31 sind zwei auf einem Bogen in fol. gedruckt. 1) David mit dem Haupie Goliallfs. 2) Absolon's Tod. 3) Moses" mit den Gesetztafeln. 4) Nne von Cham verlacht. 5) Moses vor dem brennenden Büsche. 6) Merkur schläfert den Argus einer 7) Herlsules und Lycus. 3) Eine ähnliche Darstellung. g) Herl-zules, welcher die Berge theilt. 10) Herkules in halber Figur. 11) Der schreibende Horaz. 12) Der Dichter Lueanus. 15) Apnllo begeistert den Horaz. 14) Würgilius Maro.- 15) Der Traum desiArgilland. 16) Helstor zündet die Sßlllffß der Griechen an. 17) Halbe Figuren von unbcstimmtem Charakter. 18) Die römische Charitas, nach Guercino. 19) Halbe Figuren von unbestsmmtem Charakter. 20) Milon vom Baume eingezwängt. i 21) Hekuba findet den Leichnam des Polydor. 22) Isniene und Soliman. 25) Pallas erscheint dem Cadmus. 24) Ein Conversationsslück. 25) Die Wohllust.