Iiossmann oder Bosman , Bosse de Rossi. 445 Zeichnungen von "Westall und Leslie. Auch in Bulwcfs Pilgrim auf dem Rhein findet man Stahlstiche von llussmaesler. im Jahre 1325 fing er an, eine Sammlung von 25 Blättern zu Van de Vcldds Schrif- ten auszuarbeilen, nach Zeichnungen von l-Ieideloff, Wolf, Betsch, Perger u. a. Die Blätter, welche dieser Künstler für Almanache in Stahl stach, sind ebenlalls sehr zahlreich. Ein anderes mit seinen Stahlstichen geziertes und von 1855 an in Berlin erschienenes Werk hat den Titel: Prcussen in landschaftlichen Darstellungen nach ci- gencn Zeichnungen in Stahl gestochen und herausgegeben von Bossmaeslcr. Jedes Heft enthält vier Blätter mit Text. Andere ,Bll.ll[0l' dieser Art Iindet- man im Conversatioxis-Lexicon von WolfY. Leipzig 1857. Zu'_seinen neueren Arbeiten in Stahl gehört derMTod Friedrich 11., die Verbrennung der Piibstlichcd Bulle, die-Zerstü- rung Jerusalems, Golgatha, der Himmel der Tdürlien, die Halle der Abenzeragen in Grenada, der Iilosterhof, die Burg in Nürnberg U. S. SV. n h Früher hat Bossmaesler auch eine bedeutende Anzahl von Blättern in Kupfer gestochen, neben seinen Portraiten und Scenen auch schöne Landschaften. Zu den letzteren gehören seine An- sichten von Putbus, wovon 1852 das erste Heft erschien, die An- sichten auf Rügcn, u. s. w. Zu seinen Ilauptbliittern gehören, jene die er von 1323 an für das VVerls der lt. k. Galleric zu Wien von S. von Perger lieferte. Vor allen ist das Landhaus des Ilubens zu nennen, ein reiches Bild von P. Brill, und trefflich zusammen gearbeitet. Dann er- wähnen wir die "Landschaft nach Artois, den Waldweg nach Wynants, den Baum nach Pauditz, die Engelsbnrg nach Vernet, ein Mccrcs- Ufcr nach Th. VVycls, eine llfQllEllSChC Landschaft nach Both. Am wenigsten gelang ihm die Nachbildung des Samariter: von Bassano. Ferner erwähnen wir, dass Itossmaesler auch Formschuitte in Holz und Messing gefcrtiget habe. Verschiedene Stücke dieser Art wurden abgedruckt; Zu seinen yorzüglichen Blättern gehören noch: 1) Das Bildniss des Dr. Joh. Qug. W. Hedenus, nach Grassi. 1851, vr. fol. 51m eiisteu Drucke vor der Schrift. Es gibt auch Abdrücke auf chinesisches Papier und ordinäre. 2) Gallerie der vorzüglichsten deutschen Naturforscher und Aerzte, kl. ful. BOSSIIIQIIII oder BOSDIQIID, Jühilfln, Bildhauer von Ohervietacl: l m Bayern, war Suhujer von Apdreas Iraxstenbergex" mulVlunchen. und 1729 bereits ausubender Künstler. Er arbenete fur Kirchen und Klöster. Füssly (SuppL) sagt, dass man den Namen Bosmann auf 6 ihm unbekannten Blättern lese. BOSSO de ROSSI, genannt il Rosso und Maitre Roux, Maler von Florenz, geboren 1496, eines der ausgezeichnetsten Talente. die in der Schule des Andrea de! Sarto gebildet wurden. Bos- so erscheint aber nicht als strenger Nachahmer des Mei- sters; es zeigt sich nur in seinen ufriiheren Werken geringe Verwandlschaft des Charakters, der in jener Schule herrscht, spä- ter schlug sein schöpferischer Geist eine eigene Richtung ein, die ihn aber am Ende zu keinem glücklichen Ziele führte. Zunächst entfernte ihn das Studium der Werke Michel Angela's, besonders