hlatsys , Conniak 1141 20) Eine biblische. Darstellung; ;in silßlhml-ilß flilllü eiilliiMäßll einen Greisen bei der Handgi untervder Ihiire dem ein ÄVeih, welches auf drei Männer mveiset, die naqhyeehts in der Ferne gehen. Unten linhs das Zeichen. H. 2 Z. 3 L., s. -Br.3Z.gL. i 21) Melehisedechnnd Abrahamz. ,Cornelivs. Matvsys, und das Zei- chen. Sehr gut gezeichnet, vielleicht von Pnrmesano. H. ; 3 _Z. 7 L., Er. 5 Z. 1 L. S._unten_No. 71., T 22) Dlq-Hpchzeit zu Canan Rechtsroben das Tiifelchen mit 1550 und dem Zeichen. H. 3 Br. [L Z. 2 L.. 25) __Die Tablette 'mit dem, Zeichen unten in der Mitte. "H. 5 Z. 2 L., VBr. 4 Z. 4 L. .24) Jesus-und dieSamariterin, Oben rechts das Zeichen. H. 2 10 L._ J: 25) Der gute Hirt: Ego sum pastor bonus._, Unlmrrcchts das Zeiqhen,_ A, v; Das-Leben Johannes des-Täufers, Folge von 8 Blättern, wenn nicht mehr. H. 3 Z. 5. Z. 2 L., Br. 5 Z. 8-- 10 L. 26) Der Engel erscheint im "Tempel-dem Zacharias, 1550. Die Geburt des Johannes, 1550. 23) Johannes deutet auf-Jesus. 1'550. 29) Die 'I'aufe Christi, 1550. 50) Johannes imüefängnisse, 1550. 51) Die Ilerodias geht von det-iPafel, um das Ilaniatrdes Johan- nes zu holen, 1550. 7 '52) Die Enthauptungdes Johannes, 1550. l 53) Das Begräbnrss "desselben, 1550. Die vier Evangelisten. H. 5 Z. 5 L., Br. 4 Z. lt 5 L. 3d) S. lllatthäus mit dem Buche, das ein Engel hält. 35) S. lYIdrcusschreibend; "dabei der: Löwe. i 56) S. Lucas schreibend," zu seinen Fiissen der Ochsi .57) S. Johannes auf Pathmos die Apokalygse schreibend, zu sei- nen Füssen der Adler. V w Diese vier Blätter wurden 1584. ungeschickt retoue-hirt und mit der bezeichneten Jahrzahl versehen. Die Tugenden, unter Frauengestalten, Folge yoirglllättern, mit aeiii Monogramme, H. 5' Z. 3 5 L.,'A13r. 2 'Z. 5 L. 38) Eides, "der Glaube mit dem Kreuze. 59) Spes, die Hoffnung mit dem Schleier. 40) Caritas, 'die_Licbe mit drei Kindern. Dieses Blatt hat das lllunogrnmm CME, und doch hat cs Bnrtsch dem C. Mat- sys zugeschrieben, obgleich er zwei Künstler haben will. Das Blatt gehört zu dieser Folge, und es ist ein Beweis, dass Mol: und Matsys Eine Person ist. M) Jrslilia, die Gerechtigkeit mit der Waage. 42) Palienciu, die Geduld mit Ketten. 43) Tcnzperancia, die Mässigheit mit der Sanduhr, i'll) Prvdcncia, die Klugheit mit der Schlange. 45) Fartitzsllo, die Stärke mit der Säule. 46) Cognicio, die Erhenntniss mit den Gesetztafeln. 4?) Der Sommer, eine nachte weibliche Gestalt am Fussß des Baumes. 1548 und das Zeichen. II. 3 Z. 131.2 Z. 10 L. Dieses Blatt gehört vielleicht zu einer Folge. äß) Die Pest, Cupie nach Marc-Anton. Linguebant dulccs ani- mas etc. Kap. Ur. und das Zeichen. H. 7 Z. 5 L., Br. g Z. 2 L.