54 hlartens , Dlartcns. Ifunion de Henry IV. et de Marie de Medicis, nach Bu bcns, fol. Le commencemenr de Porage, nach Rembrandt, fol- Ein Cartouche zu Fdloge de 1a Folie, nach G. Eisen. E. Jeaurat Peintre de Boy, nach Cochin, 1759- Es gibt erste Aezdrücke, 4. _ tlartens, F. 11. G. VOII, Zeichner und Iiupferstecher, ein geschickter Künstler , der besonders in der Aquatinta Gutes leistet. Seine Blätter sind sehr gefällig und mit Leichtigkeit behandelt; dann gewähren sie auch ein vollkommenes Bild. Seine Lebensverhältnisse kennen wir nicht. Unter dem obigen Namen werden im Cataloge von B. Weigel die meisten der folgenden Blätter aufgezählt, die Panora- men von Triest, Paris und Venedig fanden wir aber als Werke eines Hauptmanns C. v. Martens bezeichnet. 1) Nanfrage du Frederic (Dogre Prussien) sur les rochers du Fort Pioyal s St. Malo le 15. Mars 1829, nach C. Mozin in lWIezzotinto, qn. roy. iol. Bei Weigel 5 Thl. 2) Peche du cachalot, nach A. L. Garnerey, in Aquatinta, qu. im . F0 . 3) Peiihe de la baleine, nach demselben, das Gegenstück, 1354. Bei Weigel beide 15 Thl. 8 gr. 4) Vne de Venise. Eglise dite la Madonna della Salute. nach Canaletto, Aquatinta, qu. A. 5) Palais ducale, nach demselben, Aquatiuta, qu. Ö) Panorama de Rouen pris du cöte de Bon Secuurs, des. et grav. p. Martens, schmal qu. fol. 7) Panorama von Frankfurt a. NL, aufgenommen von Diel- mann, in Aquatinta von Martens, schmal qu. imp. fol. 8) Panorama von Mainz, von denselben Hiinstlern, schmal" "imp. qu. fol. g) Panorama von Coblcnz, von denselben, in gleicher Griisse. 10) Panorama von Cöln, von denselben, schmal imp. qu. fol. 11) Panorama von Venedig, 1826 von ihm selbst gezeichnet und in Aqiiatinta gestochen. gr. qu. fol. 12) Panorama von Paris, nach Schmidt, gr. iinp. fol. 15) Panorama von Stuttgart, von ihm selbst gezeichnet, in Aqua- tinta, 1856, schmal imp. gr. fol- 14) Panorama von Triest, Aquatinta, qu. fol. 15) Principales vues de Paris et de scs cnvirons, nach Schmidt, 51g Blätter in Aquatinta, mit gestochenem Titel, Paris 1832, qu. (i. Colorirt 56 Tlilxn, die gewöhnlichen Exemplare 18 T-lilr. 16) Vues de principales villes de France et de leurs nionumens, nach Chapuy. Sie erschienen von 1855i an zu Paris in Aqua- "tinta, 4. 17) Malerische Ansichten der Bäder Wiesbaden, Schwalbach, Schlangenharl, Ems und ihrer Umgebungen. Nach der Na- tur gezeichnet von Dielmann, in Aquatintamanier gestochen von Martens, 28 Blätter. Frankfurt 1354, in 4. Martens, Maler, ein Engländer von Geburt, dessen Lebensverhält- nisse wir nicht erfahren konnten. Er malte Historien und Genre- stücke, von 1856 an hielt er sich in Paris auf. Seiner erwähnt Graf Raczynski in seinem Prachtwerk über neuere deutsche Kunst.