L0 rch , Mälchior etc. Prestel hat diese: Bildniss von der Gegenseite copii-t, mit "dem rechts stehenden Zeichen Lorch's, wie im Original. H. Eine andere gegenseitige Copie hat Lorclfs Zeichen nicht, und an dessen Stelle steht ein Munugi-amm A. L. 157g, mit der Schrift: Cui sva Phoeboeae donarvnt munera etc. H.ÖZ.IL., Br.3Z.7L. Dieser Copien erwähnt Heller im Leben Diirei-"s. 13) Bildniss des Michael Aicing: D. Michaeli ab Aicing antea duci Ferdinandi I. fainiliari. Viennae, Austriae 21. SeP- teml). 1576. H. 7 Z. 3 L., Br. 5 Z. 2 L._ 11;) Bildniss des Dr. Martin Luther am Schreibtische: Expriiiiit haec forma etc. Mclchior Lorck Flensbnrgen. faciehat An. D. 1548. Suae actntis 21. H. g Z. 5 L-, BP- Ö Z- lt L. Bei Weigel 2 Thl. 18 gr. 15) Der Sultan Soliman, Büste in Dreiviertelansicht nach rechts: Imago Suleymanni Turcorum imp. etc. An. MDLIX. Man. Feb. die XV. Verissime expressa. H. 15 Z., Br. 10 Z. 7 L. Bei -Weigel im ersten Druck mit der frühem Unterschrift und mit dem Monogramm 5 Thl. T s 16) Derselbe Sultan, Iiniestiick, im Grunde die Moschee, un- ter einer Pforte ein Elephant: Templum constit. a Sult. Su- leim. etc. 1559. H. 16 Z., Br. 11 Z. 6 L. 17) Ismael, persischer Gesandter, Biiste lhst en face: Viva effi- gies illust. Ismaelis a Melehiore Lorichs etc. H. 15 Z., r. 10 Z. 8 L. Es gibt von diesem Blatte drei erstere Abdrücke, a) ohne (lie Worte Cum Privilegio; b) ohne Iireuzstriche im Grunde; e) ohne die acht Löcher, welche man im zweiten Drucke an zwei Seiten der Platte bemerkt. 13) Ismael, PcrsisclicrGesandter, Hniestiick in einem Saale: Ef- {igies Ismaelis Persarnm Ducis a Melehiore Lorichs ad vivum expressa. Anno MDLIX. H. 14 Z. 6 L., Br. Q Z. 9 L. ln den zweiten Abdriicken fehlt oben rechts die Inschrift; nur das Monogramm steht da. 19) Francisco Zay de Chemer annos nato circiter Loratori Rom. Reg. Mtis. ayiid Imp. 'l'urc. Mclchi. Lorck..F. Constantinop. Anno MDLVII. Trelfliclies Bildniss, kraftvoll gestochen, wie B. Beham's beste Bildnisse. H. 4 Z. 5 L., Br. 5 Z. 5 L. Dieses Blatt und das folgende erwähnt die Geschichte der k. Kupferstichsammlun zu Copenhagen von C. v. Ru- mehr und J. M. Thiele. Eeipzig 1855 S. 25. Q0) Friedrich II. von Dänemark, Brustbild in einem Ovale: Fri- dericus II. Daniae, NorvegiaeVand. Gothorurnqiic Box: Dux Slesvici XXXXX. Ueber dem Rande: Melchior Lo- richs ad vivum delineabat a0: 1580. Et in aere sculpebat 1532. Das Antlitz ist grossartig behandelt, auch die Ciseli- rnng am Harnisch mit theils symbolischen Thiei-gebilden ist sehr meisterlich. H: des Plattenrandes: 16 Z. 10 L., Br, 11 Z. 11 L. Dieses Blatt ist selten. Es gibt von diesem Blatte eine verkleinerte Copie, welche Sanvig u. a. für eine Wiederholung das Künstlers selbst er- klären; allein sie ward für Resens Fredei-ich den Andens Iirönihe, Iiiöb. 1680 vei-fertiget, mit gleicher Bezeichnung. 11.12 Z- 5 L.,1O z. 5 L.