404 Lehmann , Leibnitz , Gegenstück zu Leopold Robert's letztem Werke: Les pöclueurs. Gegen das Ende des bezeichneten Jahres zog Lelunaun nach München, und von du aus 1858 nach Italien. Lehmann, BudÜlPh, Maler von Ottensen bei Altona, der Bruder des Obigen, wurde 1819 geboren, und im Jahre 1857 begab er Sich auf die Akademie der Künste in München. Beide sind Söhne eines Malers, über welchen wir aber keine Nachricht geben können. 1161111611, JEIkOlI), Maler aus Hinterweiler, ein vorzüglicher Iiüngt- 1er unsers Jahrhunderts, der um 1850 auf der Akademie der Künste zu Düsseldorf seiner Ausbildung oblag. Er hat in Düsseldorf auch seinen Ruf begründet, und diesen fortwährend behauptet, durch eine Reihe von trelflichen Bildern in Oel. Man hat von Lehnen schöne, sorgfältig ausgeführte Stillleben von überraschender Wahr- heit, Blumen und Fruchtstücke von lebendiger Frische,Landschaften, Jagdstücke, Vögel und andere Thiere; Alles mit ausserortlentlicher Treuedargestellt. Seine Gemälde kamen in verschiedenen Besitz, be- sonders durch die Verloosungen des rheinisch-westphälischen Iiunst- Vereins. Von den im Jahre 1857 zur Ausstellung gebrachten Bil- dern erwähnen wir: Trauben, solche einzeln und mit einem Weinglas; Hummer und Austern, nebstllumpen und rothen Trau- ben; das Stieglitz-Nest im Blüthenzvvexge; Erdbeeren und Johan- nistrauben; der kleine Stieglitz in einer Landschaft; die Bachstglze am Wasser; der Yergessene Stieglitz im Vogelbauer. Im Jahre 1338 sah man von ihm gemalt cm Vogelnest, todtes Wild, Clq-au- ben und todtes Geflugel; Weinglas mit Ili-iring und lllilchbrod auf zinnerneln Teller; Erdbeeren, Johannisbeeren und Hirschen. Aus diesem Verzeichnisse kann man auf die Gegenstände schliessen, welche Lehnen darstellt. Lehner, Maler aus Hochdorf im Canton Luzern, ein geschickter Künstler, von dessen Thätigkeit wir von 1814 1826 Spuren fan- den. Er verfertigte eine Gallerie von Trachten und Handlungen verschiedener Völker, in bewegungsvollen Genrebildern bestehend, die er Ethnorama nannte. Lßhnßrt, Landschaftsmaler zu Hamburg, ein Künstler unsers Ja! hunderts. Erbesuchte Italien, und da fertigte er ein Panorama (115; Aetna, welches er 1824 ausstellte. Näher kennen wir diesen Lehnert nicht. Lehrhuher: Zacharias: Maler von Lanclshhut um die Mitte des aäx: malte m Oel und Fresco, in den Kirchen ersicänmlislläilhughigä: geb. 1767, erlernte ebenfalls die Mann-Ei, die Leibner, Phili M, storiep- und ggänissxäxäfeäläggllcilinberg in Böhmen, der als Hi- für dxe Pfarrkirche zu GIOHiluag' andii Im Jahre 1751 malte er war er thätig. luen reuzwßg, und noch 1796 Leibnitz! HW Lißhßgrßlßhß de" uns nfißh seinen Leberisverhältnis- sen unbekannt 1st. Nach Overbcclf hmographirte er die Haupt- gruppe aus dem Bxlde: Lasso: dxe Iixndlein und wehre; ihnen nicht etc" gr. fol,