160 Kramsta , Kraus , "HPBIIISIG, HBlnTlCh, Maler aus Freiburg in Schlesien, ein jetzt lebender Künstler, der sich zu Berlin in Waclfs Schule bildete. Er widmete sich dem Fache der historischen Darstellungen. Hranach, s. Cranach. Krancwlttßr, JOSBpll, Maler, wurde 1756 zu Imst im Innthal ge- boren und von J. Zeiler zu Beuti in die Lehre genommen. Seine Fortschritte waren nicht schnell, aber sie wurden bei unermücletem Fleisse gründlich. Er zeichnete {leissig nach der Natur und nach Modellen, und nun versuchte er sich auch in eigenen Coinpositio- neu, die immer von einiger Originalität zeugten, aber von wenig Ge- schmack. Er gefiel sich in schwierigen Darstellungen, besonders in Verlsiirzungen, und er offenbarte Talent, aber dieses lsam nicht zur Heile, da ihm die Verhältnisse nicht günstig waren. Er konnte zu seiner Ausbildung Italien nicht sehen, doch besuchte er Wien, wo er keine Aufnahme fand, und in Neuchatel ging es ihm nicht besser. In Augsburg, wohin er 1784 kam, musste er vier Jahre conditioniren, was seiner Freihcitsliebe sehr schwer fallen musste. Er war gerne unumsehriinhter Hlerr, aber als solcher hatte er öfter nur dürftiges Brod. Einige seiner historischen Compositionen ver- dienen indessen Lob. Seine Tigurcn sind gut gezeichnet und aus- drucksvoll in Stellung und Geberde, und seine Färbung ist marhig, besonders im Nackten. Um die Beiwerke kümmerte er sich nicht, und auch bei Portraiten arbeitete er nur den Kopf und die Hände gut, das Uobrige liess er nachlässig gehen. Starb um 1824 in Botzen, wohin er um 1805 kam. HPEIBCZ, Peter, Portraitmaler, der zu Anfang des vorigen Jahrhun- derts in Berlin Bildnisse malte. P. Schenh hat 1700 den Prediger Steilensee nach ihm gestochen. Hraetz, Martin NICOlaDS, Landschaftsmaler , würde 1774 zu Nancy geboren, und ohne Lehrer das, was er als Künstler ist. Er bekleidet die Stelle eines Professors am Collegium zu Epinal, und da bildet er auch Schüler. Iziraetz malt Landschaften und Genrestiicke, und auch im Restauriren ist er erfahren. Hransperger, JOhQXIH, Maler lon Regensburg," wurde 1304 ge- bqren, und in München zum Iiunstler herangebildet. Er begab sich 1825 nach dieser Stadt, um die Akademie der Künste zu be- suchen, und da-sah man bei verschiedenen Gelegenheiten Bilder von seiner Hand: Landschaften, Genrebilder und Architekturstücke. Kratz, Karl, Lithograph von Darmstadt, begab sich 185i in seinem 19. Jahre auf die Akademie zu München, um ,seiner Ausbildung obzuliegen, und er lebt noch in dieser Stadt. Kratz, iVlEll-llläIS, Edelsteinschneider, der ISQQ-Flm Hofe Rudolph II. in Prag lebte. Dieser Kaiser beschäftigte ihn sehr viel. Hratzenberg, Modelleur und Ciseleur, akademischer Künstler zu Berlin. Fr liefert verschiedene kleine Bildwcrhe m Erz. Im Jahre 1854 stellte er L. da VinCPs Abendmahl dar. Kraus, Hans, Maler von Bamberg, der um 1450 geboren wurde. [m Jahre 1480 legte er in Würzburg bei der Innung der Maler und Bildschnitzler den Geselleneid ab, und später scheint er in der fremde sein Glück gesucht zu_ haben. Jack bringt im Pantheon II. S. 21 die Nachricht bei, dass kraus von 1502 - 1522 in Abtswührte