34 Kirzinger. Kittel , Johann. mit dem Abschiede Heinrich IV. von Gabrielen, und der Schlacht von lvx-y. Ein anderes stellt diesen Bönig im Schlachtgetümnml dar. Einen Kelch zierte Iiirstein mit der Darstellung des heil. Abend- mahls, und ein Tableau in Silber stellt Napulßüll, von seinem Generalstabe umgeben, auf einer Höhe dar etc. Der Sohn Iiirnstein ist des" Vaters würdiger Nachfolger. Hirzmger, s. Iiürzinger. Hislmg, s. Biesling. BISS, AUgIISÜ, Bildhauer aus Pless in Oberschlesien, bildete sich zu Berlin unter Leitung clcs Professors Tiecls, und; in dieser Stadt lebt er gegenwärtig als ausiibender Künstler. Man hat von seiner Hand eine bedeutende Anzahl von Bildw-erken, Gruppen, Figuren, Reliefs, in Gyps, Stein und Bronze. Seine Gruppen und Statuen sind öfter nach Antiken copirt, dann auch nach Zeichnungen von Schinkel u. a. ausgeführt. Nach SchinlseYs Cumpositionen fertigte er die Reliefs für das Giebelfelrl an der St. Nicolaikirche zu Pots- dam. Es finden sich aber auch noch andere Reliefs, im Modell und in Erz gegossen, und dann von ihm selbst zugleich ciselirt. Riss ist akademischer Künstler und Lehrer am Gewerbs-Institutc in Berlin. Er verdient mit Ruhm genannt zu werden. Hllßllln, ThQÜiIS-y Iiupferstecher, der um 1750 blühte. Er stach Bildnisse und Blätter für Buchhändler. 1) Thomas Adams, Minister of the Gospel. 2) James Forster. 5) Jahn Gill, nach Highmore. 4) Mustapha, Diener Georg I. 5) Lewis Maximilian Mahomet, Kammerdiener desselben. 6) Ansieht von Tideswell Church. Hitchingman, 301111, Maler zu London, wurde um 1740 geboren und in der erwähnten Stadt zum Künstler gebildet. Er malte Genre stiicke und Landschaften, besonders Marinen, von denen B, T Pouncy vier in Kupfer gestochen hat: Building, Chance, Unlading Dissolution of a Cutter. Auch H. liihgsbury hat ein schöne Schwarzkunstblatt nach ihm geliefert, und ein gleiches J. R. Smith Children seehing a Birds-Nest, betitelt. Seine Gemälde tandei Beifall, indem sie in einer guten Manier ausgeführt sind. Der Tu ereilte ihn gegen das Ende des vorigen Jahrhunderts. Im Jahr 1770 war er schon Mitglied der Akademie. Man hat von seiner Hand auch etliche Blätter: 1) Die Rückkehr des verlernen Sohnes, nach Barbieri, radirt. 2) Das Bildniss des John Willaes, in Mezzotinto. Elke, 1-) Kupferstecher, dessen Lebensverhältnisse wir nichtlgenne; Im Cabinet Paignon-Dijonval red. pur Bcnard p. 52, N0, m55 i ein allegorischas Blatt nach Aug. Carracci von ihm beschrieben Ein sitzendes Weib mit dem Buche stützt den Fuss auf den Todtei kopf, rechts legteine bekleidete Frau die Hand auf die Brust, z den Fiissen der liranich; links ein drittes Weib mit dem Spiegel et Kittel, 101181111, Meclailleur und Wappenstecher zu Breslau, d. um 1695 _ 1748 arbeitete. _Er fertigte verschiedene Denkmünze deren bei Lochner unfl m d_er Numismat. Hist. verschieden in Abbildung gegeben smd. S18 sind mit den Buchstaben I. 1 bezeichnet.