300 Hopfer, Hieronymus. 64) Der Soldat mit der Flinte zwischen zwei Lanzcnträ-gern. H. 7 Z. 5 L., Br- 10 Z. 7 L. 65) Drei Soldaten mit Schwert, Pike und Partisane. H. 7 Z, I5 L., Br. 10 Z. 6 L. ÖÖ) Der Offizier mit dem Trommler, Pfeifer und zwei Soldaten. LI- 7 z- 6 In, Br. Z- 7 In 67) Der Fähndrich im Iiampf mit zwei Soldaten, anseheinlich v0.1 I-Iopfer. H. 5 Z. 10 L., Br. 3 Z. 4 L. ÖB) DIEiQBauei-n im Gespräch, nach Dürer. H. 7 Z. 5 L.? BL 5 ' 69) Die Frau neben dem Manne, welcher singt. H. 5 Z. 6 L" Br. 2 Z. 5 L. 70)" Der Mann am Fusse des Baumes, welcher ein Weib Ulllälrmlf, 11.3 Z. 4 L., Br. 5 Z. 9 L. 71) Drei alteWeiber mit Stöcken. H. 8'Z. 5 L., Br. 5 Z. 10 72) Der Mann und die Frau tanzencL: Bolikana, Marlmlfus. [L '25) Sieben Tänzer um die Alte mit dem Iiruge. H. 8 Z. 1 L., Br. 12 Z. Ö L. 74) Das Don-liest, in zwei Platten. H. g Z., Br. 18 Z. 75 Biiste des Julius Cäsar. H. 3 Z. 7 L., Br. 2 Z. 5 L. 76) Büste Nero's. H. 8 Z. 4 L., Br. 5 Z. 10 L. 77) Nero und Galba. In gleicher Grösse. '28) Fünfzehn Männerkölafe auf einem Blatte. H. 5 Z. 2 L. , B1; 5 Z. 79) Kaiser Maximilian I. Halbfigur mit zwei Genien. H. 3 Z_ 2 L., Br. 5 Z. gL. 80)ll3iiste Karl V. H. 8 Z. 5 L., Br. 5 Z. 8 L. 81) Franz I. von Frankreich. H. 5 Z., Br. 5 Z. 2 L. 82) Biiste Clemens VII. H. 5 Z., Br. 3 Z. 1 L. 85).l?abst Adrian IV. H. 8 Z. 4 L-, Br. 5 Z. 10 L- 84) Pabst Leo X. und sein Bruder Julien von Meclicis. II. 5 Z_ 35) GeiEnimo, Neffe Pabst Pius III. II. 8 Z. 5 L., Br. 5 Z, 10 . 86) Martin Luther, Halbfignr. H. 3 Z. 5 L., Br. 5 Z. g L. 87) mit demiSchwerte, die Hand auf der Hüfte, H. 10 Z- 10 L., Br. 7 Z. 11L. Die zweiten Abdrücke haben die Inschrift: Claus Sturtz den Becher. Der Soldat stellt den (Yonrad von der Rose, den Lu- stigmacher Maximiliank I. vor. Die gegenseitige Copie ist 7 Z. g L. hoch und Ö Z. 5 L. breit. 88-35) Verschiedene Ornamente, Vignetten, Alphabete, Fan. tarnen etc. Nicht bei Bartsch: i) Das Jesuskind in einer Schule, unter einem Bogen. 2) Allegorie auf den Geiz. Diese beiden Blätter sind im Cataloge der Sammlung des Grafen RCnßSSe-Breithach angezeigt. HCIPfCJT, HIGPOIIYIIIIIS, Iiupfersteclaer, vielleicht Bruder des Obi- gen, dessen Lebensverhältnisse aber unbekannt sind. Uebcr die Künstler HOPfeY haben wir schon unter Daniel Hopfer gehandelt, und wir fügen m1? bei, dass Hieronymus jenem nicht gleich komme. Auf seinen Blättern findet man die Jalirzahlen 1520, 1521 und 1523, und die Inßlßten sind Co ien nach Dürer, als: 1) Die Geburt Christi, nach lgürefs Iiupfcrstich. H. 8 Z- 4 L., Br. 5 Z. g L. Im früheren Drucke vor der Nr. 72 oben links.