Grater. Grave , Jan Evert. 341 Grater: S. Haspel. GTÜÜ, Johann Baptist, Maler von Bologna, der nach einander unter der Leitung des L, Mattioli, L. Bz-Isinelli und dal Sole stand. Er malte Altarblättcr und Cabinetggtiiclge, du: 1n Toscana, zu Lucca und an andern Orten verbreitet sind. Starb 1758 1m Jahre. GPEIÜOSO, l, ein Iiupferstecher, der uns weiter unbekannt ist. Mit diesem Namen ist eine ori inalseiti e Co ie der Verliündlgung g g P Marxä von F. Barocclo bezexchnet, Gratulfus, ein französischer Baumeister oder Bildhaueraus dem H. Jahrhundert. An dem Portal der Kirche St. Ursin zu Bourges liest man: Gatulfus fecit. _So heisst es in den Annal. Ord. Bened. von Le Boef IV. 151- Grau Odßr G111, 30531311, Maler aus Tyrol, von welchem das Ty- roler Iiünstler-Lexicon Malereien in der Kirche zu Schönberg bei Innsbruck und zu Vulpmes im Stuhay erwähnt. 3. Gru. Graucl! Karl Franz) Landsehaftsmaler zu Frankfurt am Main, der 1754 geboren wurde. Sein Meister virar Nothnagel, und J. Ruys- dziel das Vorbild, yvelches er. zum Studium iiahiii. Man hat von seiner Hemd verschiedene schutzbare Bilder mit Figuren und Thie- ren staffirt; auch Zeichnungen, deren einige mit Deckfarben aus. geführt sind. Starb um 1810. GPal-lert, HCiÜTiCh, Maler von Neu-Buppin, der sich in Berlin unter der Leitun des Professors Schirmer bildete. Er malt Land- schaften und ürtälllßlitülllSChß Ansichten. Dieser Künstler gehört unserer Zeit an. Grauw: Helnrißh, Historienmaler von Hoorn in Ilollaud, wo er 1627 geboren wurde. Seine Lehrer waren P. Grebbep und J, van Campen, und 1648 ging er_nach Iteui, wo ihm Poussin seine Freund- schatt schenkte. Nach seiner Ruckliehr arbeitete er bald in Ut- Pßßbt, bald in Hoorn, und zu Alkinaer starb er 1672. ' In den Werken dieses Künstlers uffenhnrt sich ein Studium nach guten Meistern. Seine Compositionen sind grossartig und edel, und in Darstellung des Nackten, so_ wie in der Gewaudung, zeigte er liesundere Fertigkeit, Auch seine Zeichnungen in schwarzer Iii-eide werden geschätzt. G ravde? Josua de: Zeichner Maler, wahrscheinlich Bruder 0 erHSuhn des oben ervvahnteii limotheus de Grpaf. Seine Lebens- veihaltnisse sind unbekannt, er soll jedoch Iiapitain in holländi- Diensten gewesernseyn, und "zvvrar in liyinwegen. Seine dääseirtijiilililtgisägic: 5532181512311 dmit der Federhlein 112111151561? 11g ifyn, und du man d_ I" n ann eusgetusc t. Au so e en lattern fin- ben den Nie Jahrzalilgipiöri. 1615, 1690 und 1692 und dane- ger, Landsätlaßrtlg desleglertigers. Mehrere stellen Festungen, La- c b. en mit uutainen und Statuen, Dorfer etc. dar. Im a m-et Palänün '13: nuval d 3' d ' beschrieben E3 ie : par cnar p. _10a sind einige G 1 Clßrlßlchnungen in Aquarell lllldlßlälißf. T6. X87 {E311 Everts Zeichner und Iuipferstecher, wurde zu Amster- allll M39 gebßwll- Er rvar Schüler des berühmten Lamlscliafts- m" maß J' Caßi und die Iiupferstecherlsuiist erlernte er bei Jan