Gheyn, Wilhelm Ghezii, Pierleone Cav. 131 Indessen könnt dem P. d G e, nach der Malmy äümuusemriizäeäwisselßßren, imäflsirsräallsawßhä-esBild e Gh rer nicht 1 01' lengt. u 5 weiss 22:1 zäigin 331011 Fruchtstiviiciiiial lflllldbseätlälinmen" Einßni llaioil: IDie Blätter derreehem der Iiiinstler dieseslNßben beigelegt, doch d": (ISS älteren. jungem de Gheyn sind niälgiegmi äeliingeäililren- ie .1; üireici a] 8 Bllättäleigruggigteä Thatßn Karl v, mit C B v s 5631:: sieben Weiser; (gfilgähiillriölldin guten Alich-üiiäelgßstochen, em an frauzßiiriielalntäzärCrsraeeiae etc. 1616? 8 Bldller; aut dem Titel: Karl v. zu Pfe d chlecht bei Pavia nach A - Miihlberg, nach See m11! den Generailen nach Vldempesta gr- F0]. Die 1mm Peter, 11138 ben, F. fOL er Schlacht bei Er bediente sichun. Paul; etzteker mit d B seinen Namen mit 121,195 lylunogramms, am (fällte xilnei Gheyn, Wilhelm de igeiuätem Wörtchen junfaiilf iliitqiztäläätaber Zeit e 9 ZßiCline d im ävanätceli-(isstlielrdijbziiizäem Jgliob rtlien Gllriegvpnfeäsäächer Antwerpen och ist b zu aris fiir d "ngß ich ein xn-I s? 3221:: es e ßißxa, de Gheyn ifecit nnz VOR 12 Jahrenauf d' tädhgeStfii-ben. Herzog Bernhard- gr. fol. 1e agd reltendzl G_ 513 fol. von Welmar Zu Pferde G 'l Der Frühling und d i m de Gheyn fecit. und Gegellätiicke erDspmmqr um" Weibliche G Falck. ' w beiden andern Jahr esiahi 28km" Die I-Ieimsuchun M reszeiten stach L Madonna mit dg PFM nach Guido. Ghßzzi, Giuse eeä hmde, nach J. deigheyn der in Pormgglljunt avß Architekt und Mecl- G erhijb ihn in den Aiilr 11101113 Sebastian sein Gliiia-inkus von ASCQÜ. hezzl. Sebastiano eäänd" Slarb 1560. H machlm Dieser der C Z v"! Maler, B1 Malerogcillilaiiilltl 13m ßscoli- Er erwäirclilhasiilcflr und Alichitekt aus Franciscus lvei (1 um 2:514 sagt, dass man b l als Zelßllner und suchtes Gemäldeelriall-ägriälssßrn von Monsalnmaiiiinnodeiif selpen heiL u äaiä 1111i die Auläicii? "k? 13m Hand fehle "P5113. iiilge' 0 e5'a I8 35h] an Gh1634- Diesiar Eaät Q9911 erhiiläi: Sseskllsrlighänätaatef" GZZ], Gluseppe ca 0 gßhort der Schule des G Qlli nach si h v, M l , uercmo an. i? u? ßmiifaiilsztzmssza" Jed 15 nterr' h: ' aß ßm e _ äVejgäeizärl-ffllgm anwcofäiißiseächlßfe' S113 1113m iiiiiitcilrzliffß ei mui ein er 1.2 z: Anteile P5211 mixt. "n 87 Jahrefßtar der Akademie ivon Snfhe" gßätanden. Ghezzi weg k Ghezzi schrieb i um und 1721 starb er S; unst. Hi. zwölf Lohreden a f d. Gheäz): Pierltäilaehäanach ihm dasußilrifiillgiäiaäriiilengigisltik und Bau; 1 14 V. M sesroch . seinvstgäst- daselbsj. 1755)! E aler und huplerstecher web an 3 uiltersgheld 1' War Joseph's S h i n '-zu 30m nur befliss er sichet 5'611 auch nicht viel von 9." um? schälen und auch größer "n" rösseren .1 "Fm dleßßßllunsmlers. e Achtung zu ähen Genanigkeit, wesswegeu ihm wurde. h, malte Historieu in Oel . 9 ä