376 1301121111, Hans Sebalrl. Man hat von diesem Stücke zwei verschiedene Abdrücke. Die ersten sind 5 Z. 7 L. hoch, und 11 Z. 2 L. breit; die zweiten sind von der oben bezeichneten Grösse. Die Platte wurde oben und zur linken Seite beschnitten. Iiampt" zwischen Griechen und Trojanern; H. 1 Z., Br. 3Z. IL- Es gibt von diesem Blatte eine Copie. Cimon und Per-a, geätzt; Durchmesser 1 Z. Q L. Dieselbe Darstellung von 1544; H. g Z. 2L., Br. 1 Z. 8 L. Ein Uugenannter hat dieses Blatt copirt. Eine ähnliche Darstellung hat die Unterschrift: Ich leb von der Brust meiner Tochter. Dieses ist eine Copie nach B- Behami H.2Z.7L., Br.1Z.gL. Die ersten Abdrücke sind vor'der Schrift. Das Urtheil des Paris, 15.16; H. 2 Z. 7 L., Br. 1 Z. g L. Gopie von der Gegenseite nach B. Beham, auf welcher unser Iiünst- ler nur den Amor in der Luft beisetzte. Iin Jahre 1570 hat diese! Blatt ein Ungenannter copirt. Der Hochzeiltsäug, Folge von 8 Blättern; H. 1 Z. 9-10 L., Br- 1 Z. 5- i . Die Musikanten; H. 1 Z. 10 L., Br. 1 Z. 4 L. Der Bauer und die Bäuerin auf den Markt gehend, 1520, 2 BL; H. 1 Z. 10 L., Br. 1 Z. 4 L. Es gibt davon zwei sehr tiiuschende Copien in derselben Grösse. Der Alte und der Knecht mit dem Stucke, nach Heinecke, Chri- stus vom Dämon versucht; H. und Br. 1 Z. 10 L. Der Narr und die Badenden, 1541; H. 1 Z. 8 L., Br. 2 Z. 6 L- Die zweiten Abdrücke sind retouchirt. Fälsehlich werden ihm zugeschrieben: 1) Adam und Eva, 152g; H. 2 Z. 11 L., Br. 1 Z. 11 L. 2) Die Beschneidung; H. [1 Z., Br. 5 Z. Das Blatt ist von einem neuern mittelmässigen Stecher. 5) Landschaft, 1555; H. [1 Z. 4 L., Br. 1 Z. 5 L. Dieses Blatt stach H. Lautensack. 4) Drei Todtenköpfe, 1529; H. 1 z. 1 L., m. 2 z. 1 L. Dieses ist der zweite Abdruck eines Blattes von Barthel Beham. 5) Die Gottheiten, welche die 7 Planeten vorstellen, 7 Blätter; 11-2 Z- Br. 1 z. gL. Man hält Th. de Bry tiir den Urheber. Von den theils von Behain selbst, theils nach seinen Zeichnun- gen gefertigten Holzschnitten erwähnen wir; Verschiedene Gegenstände aus dem'alten Testamente, die vier Evangelisten und St. Paul. Man hat von diesem Werke drei Ausgaben. Die erste hat zum Titel: Biblische Historien, iigiirlich fiirbildet. Durch den wolbe- riimeten Sebald Behein, von Niirenberg. Cum Caes. Majestatis Privilegio, Francofurti Christianus Egenolphns excudebat. Auf dem letzten Blatte liest man: Bey Christian Egn. M.D.XXXVI. Die zweite Ausgabe ist betitelt: Biblisch Historien, Figiirlich fiirgebil- det durch den wolberiimten Sebald Behem von Nüreinberg. - Am Titel der dritten Ausgabe liest man: Biblicae historiae, artificiosis- gimrs Btßtllriß eltigiatae. Per Sebalclum Behem Pictorem Francoforten. Biblische Historien, künstlich fürgemalet etc. Die Blätter sind 1 Z. u L. hoch, und 2 Z. 7-43 L. breit. St. Paul ist 1 Z. 7 L. hoch, und 2 Z. 5 L. breit. Die ersten Patriarchen mit ihren Weibern und Iiiudern, 10 31-. von denen das erste Adam und Eva vorstellt; H. 107", Br. 72. In den ersten Abdriicken stehen oben in deutscher Sprache die Namen der Figuren], in den zweiten fehlen die Cartouche.