222 Barlile , Anton. Bnellreur , Corn. erste, der in Verona die Malerei von allem noch iibrigen Alterthiim- liehen entlileidet, Aeusseres, wie Geiniiths-Stimn1nng gut darstellte, und eine Weichheit, eine Freiheit des Pinsels einfiihrte, von wel- cher man nicht weiss, wo er sie erlernte. Er unterzeichnete seine Arbeiten mit der ersten zur Chiffre verschlungenen Silbe seines Na- mens. Seine Auferstehung Lazari in S. ßernardino und die heil. Bischöfe in S. Nazuro, welche Iiidolfi so sehr lobt, zeigen, wo- her seine beiden Schiller Paolo Cagliari (Veronese, Antons Neffe) und Zelotti, deren Styl so gleichförmig ist, jene gefällige lYIanier hatten, die sie immer steigerten. Lanzi II. 155- d- A- Badllß; JOhflnn, ein Maler zu Verona um M00. In St. Pietro Mar- tire der bezeichneten Stadt ist eine Madonna zwischen Johann Bapt. und St. Anton dem Abt auf die Mauer gemalt. Bildßllrßilll; J- Fq Iiupfersteeher zu Paris, lieferte mehrere Blüt- ter, von denen einige die Achtung der Liebhaber verdienen. Dar- unter: Zwei Jesus Iiinder, nach Rafael, 1819- Die Sabiner, nach David. Christus und die heil. Jungfrau, nach Titian. La mission dan_ ereuse. Le retour du sogldat; beide gestochen.- Portrait Napoleons zu Pferd. Bildniss des General Gourgaud. La Vierge ä la chaise und La vierge au poisson, nach Rafael. Christus, nach Titian. St. Johann, nach Dominichino. Die letzteren vier Stücke in Crayonmanier gestochen, können zum Zeichnungs -Unterrichte dienen. Dieser Künstler befindet sich noch am Leben. Baeclt, EllälS, oder Back, Maler und Kupferstecher, genannt Heldcnmuth, studirte in Rom, wo er den Beinamen erhielt, und liess sich dann zu Augsburg nieder, wo er 174-7 im 68 Jahre Starb- Er copirte Thiere nach Marc de Bye und gab noch Pflanzen und Insekten hinzu. Die Blätter sind bezeichnet: E. B. a. IL, was Elias Baeck alias Heldenmuth bedeutet. Ihm gehöret auch wahrscheinlich die heil. Familie an, welche in ei- ner Iiandschaft ruht, im Geschmacke des Johann Sadeler gearbeitet. H. 4 Z. 5 L., Br. Ö Z. Er stach übrigens nicht nur Historie-n, sondern auch Landschaften, Schlachten und Portraite, die entwe- der mit seinem abgekiirzten, Namen oder mit einem Monugramme bezeichnet sind. Baeck: Johann Georgs oder Beck; liupferstecher zuAugsbur "Ff! 1700. Er stach mehrere Portraite von Theologen, Aerzten unä Dmhtern, die mit dem Buchstaben B bezeichnet sind. Bach-r, Georg, ein Maurer, zugleich aber geschickter Baumeister zu Dresden. _Er baute die dortige Franenkirche nach seinen eige- nen Rlssen mit grosser Kühnheit. Sein Toclesjahr ist unbekannt, Baelen, Johann van, {Sohn des Heinrich van einen, beide Maler u. Zeitgenossen des Adrian von Ostade. Johann war in Italien, brachte es aber nicht zur Qorrelatheit der Zeichnung. Man verw-echselte beider VVerl-ae oft mit einander. Fiorillo III. 145. Bileufellf, GOTH- 1'313; Maler, von welchen man in der Gallerie