Erste Periode. B P in Einschluss solcher Thurme, 1st dlrärch dlen gilliälaetgägfel; 2:2 13128211 i; talhalle und durch die feste Geste. 11118 er ' ft u schenartiger Zusammenwölbung die Fenster umscällesisänillvä); äizizlggnitäi Wirkung. Der Bau der Aussenthelle reicht ohne man mit dem G5 Jahrhundert hinab, steht indess ln entschiedenem, 111 81 Th .1 Zen; umgewandelte G16 sarnmtsystem, wovon nur elmge, In Jungerer 1 de 1163 vegrün- ausgenommen sind. Die Kathedrale von Paris Ävuls muss 568 12. det, ihr Hochaltar 1182- geweiht, der C1101" Segän e" Vgrlauf zugleich, der Westbau im 13. Jahrhundert vollendet, 111 essen d U dann m; so wie auch später, verschiedene, zum Theddllrchgfelfenreht man Ohm, gem stattgefunden haben. Der Plan ist fünfschlfügv mit 50h 1c 611i: dengim Querbau; der Chor wiederum in der üblichen Rundung, mÄnordnung Halbkreise umherlaufenden SBliIGDSChIEGII, aber ohne eine _ä_ hinaustretender Kapellen; (dm ZWP i? sehen den Streben der Chorrundllng x; w V I5? dem Vier- 1 1! befindlichen Kapellen aus E. fit" zehnten Jahrhundert.) Der Innere 5'551 1' Aufbau zeigt eine etwas leichtere I) l i z! Gliederung als der von Laon. Dle i: ä ä V Wand über den Emporen war ur- i. 2 l'ch von weschmüßktßn Rund" all, (zur Elfhellung des Dach- ' "Äßxit, raurnes über den Emporen) durch- f: brechen; über diesen befandenslch, 13 "I, i E f F die schlichten spitzbogig romanislren- 9 den Fenster, eine Einrichtung, die, Flllllßh? V p 51' wie es scheint, m Folge emes Bran- f" Ä V iswl des im zweiten Viertel des 13. Jahr- I _l hunderts in den Formen einer ausge- M bildeteren Gothik umgewandelt ward Ä : wobei zucrleich auch das Strebesysterd Wurm.) z: 35 des Aeusseren wesentlicher Verände- lii rung unterlag. Das romanisirendc d. ll Detail der Chorpartie geht in drin F" 1' I .1 t" V d hifen bereits in eine nie r 5, „ U, or e1sc1 Ü: -:Ä 111 bezeichnend gothische Behandlung Ü! über; sehr zierlich ist hier, zwischen w. 1111111111 w de": d SeitenschiHen der Wechsel von 15118111611 schlichte mit (Nach solchen, die von schlanken Dienst- h t schäften umstellt 1st. Das Aeussere, namentlich deir Fäglaiäläläiflfenft seinen wesentlichen Theilen bereits den Charakter er 0 g. 1 (sxehlilildldtllilldlge von Monumenten schliesst sich an, zumeist Bauliclliklletilff-ln das gegenseitige Ver a {S5 von massrgerem Aufwande, in denen 81011. E n_ der Theile auf schlichtere Werse ordnet, elmge unter unmittelbarer 1 Denkmäler der Kunst, 50