ben um ein Weinfass, links 9 Knaben mit Braten eines Schweins beschäftigt, der Hintergrund wird von Bäumen und Vorhängen gebildet, mit dem Monogr. NB. LOTAR. F. gest. von Nic. Beatrice Lotharingus. Baccio Bandinelli 1487 N ebenb uhler des Mi chel Angelo und doch gan z VOII dessen Manier beherrscht. Der Kirchhof oder das Skelett. Auf einem Kirchhof, dessen Rückwand durch wüste F el- sen und Baumstämme gebildet wird, und links den Eingang in ein Felsgrab zeigt, steht in der Mitte der Engel des Todes als Skelett mit Flügeln, vor ihm liegt ein Skelett. In der Hand hält er das Buch des Todesschicksals, bereit, aus dem- selben die Namen der Menschen aufzurufen, die dem Tode verfallen sind. Diese etwa dreissig an der Zahl drängen sich ängstlich um ihn, theils verzweifelnd, theils ihn um Schonung bittend. Sie sind von jedem Alter und jeder Stellung, theils bekleidet, theils nackt. Mit dem Monogramm R. Marco Dente Ravignano de "Ravenna (1496-1550) sc., vorher schon von Agostino Veneziano de Musis gestochen. Antonio Tempesta 1555-1630. Grosser Aufzug Stände und Ritterorden des römischen Hofes e, zu Pferde. Ant. Temperta inc. et. sc. aller S1 Bange, nach ihrem Hirschjagd zu Pferde. Im Vordergrunde Jäger zu Fuss mit Hunden, hinten Netze unter Bämen aufgestellt. Im Hintergrund eine Burg auf be- waldeter Anhöhe. Ant. Temp. inc. et sc. Eulen im alten Gemäuer. Spätere Nachahmer Raphaels. Federigo Barocci 1528-1612. Flucht nach Aegyptcn. G. O.