Ansdell Anuelin. 85 Aufenthalte. Er war Schüler der Akademie die- ser Stadt und widmete sich dann der Malerei unter der Leitung des Peter van Hanselaer. Er stellte im Salon von Gent 1847, 1850, 1853, 1862, 1868, 1871 und im Salon von Brüssel 1869 Bild- nisse aus. Von ihm sind auch die Darstellungen des Kreuzweges in der Kirche von Bouchaute. s. J ourn al des Beaux-Arts. 1870. p. 160. Kervyxi de Volkaersbeke, Les Eglises de Gand. II. 154. Alex. Pinchart. 78) The successful Deer-Stalkers. 4. Illustrated London News. 1849. 79) Sheep washing, Isle of Skye, Glen Sligisharn. Von der Ausstellung der k. Akademie. gr. qu. 4. Illustrated London News. 1852. 80) Ein Eseltreiber unterhält sich mit einem Mäd- chen, während seine Thiere saufen. Auf den Stock gez. von Beeoh, geschn. von H. D. Lin- den. qu. Fol. Illustrated London News. 1858. N0. 908. d) Nach seinen Originalgemälden photographirt von Marion 8x Son: 81] The dead Rain. F01. S2) Crossing the Moor. qu. F01. 83) Dog and Duck. qu. F01. S4] Return from the Fells. qu. F01. 85) Gipsy's Encampment. F01. S6) A Dog's Head. F01. 87) Surprised. 2 B11. F01. B8) The Death of the Fox. qu. F01. s. N0. 5 oben. 89] Grouse Shooting. qu. F01. s. N0. 2 oben. 90) Huntsnian and Hounds. qu. F01. s. N0. 4 oben. G. W. Reid u. W. Engclmanln. Anse. Luggert van Anse, mittelmässiger Kupfersteeher in IIolland im Beginne des acht- zehnten Jahrh. 1) LIBRRE nxssncnn". Jonas, chap. IV. kl. qu. 4. In: L'Hist0ire du vieux et du nouveau Testa- ment etc. Par le Sieur de Royaumont. Nouvelle Edition. Suivant 1a copie imprimee ä Paris (Hol- land) 1712. F01. Aufp. 341. Bez. Luggert van Anse Scup. (sie) Le Blanc hatte Huggert gelesen, woraus ein besonderer Stecher Huggert van Anse entstan- den ist. Ohne Zweifel gehören noch andere Bll. in diesem Werke dem Anse an. 2) Jonas aus dem Wallüsch an den Strand gewor- fen; im Hintergrunde wird er in das Meer ge- stürzt. Kleines B1. Von Krumm angeführt. Vielleicht das in dem genannten Werke vorkom- mende Bl. : Jones in das Meer geworfen. 3) Biblische Vorstellung aus Samuel I. 5. L. van Anse Schulp. qu. 4. Von Ottley, Notices, erwähnt. Vielleicht das B1. in dem erwähnten Werk zu Sam. I. 5. IDOLE ms nmeon. Es scheint, dass diesen B11. der Stechername beigefügt wurde. Die entsprechenden B11. in dem Werke tragen ihn nicht. Die Titlevign. ist von B. Bernards nach J. Goereds Zeichnung gest. Andere Bll. sind J F. bezeichnet. 4] Karte von Delfland. Verkleinerung der grossen Karte, die sich in Swanenbnrg und dem Rath- haus zu Delft befindet. Bez.: Volgens orden. van Krnikius (d. h. nach der Zeichn. von Krui- kius, wol dem berühmten Ingenieur Nic. Orni- quius]. L. vanAnse, F. Doesburg, Jac. et Joan Deur en P. Ruyter schulp. gr. F01. s. Ottley, Nctices. Le Blanc,Manue1. Krumm, De Levens etc. I. 19. II. 333. Aan- hangsel p. 3. W. Schmidt. Anseele. Frangois Anscele, Maler, geb. in Gent am 20. Okt. 1819, seinem bleibenden Anselin. Jean-Louis Anselin, französi- scher Kupferstecher, geb. in Paris den 26. Mai 1754, l 15. März 1823 , Schüler von Augustin de Saint-Aubin. s. Huber u. Rost, Handbuch. V. -Le Blanc, Manuel. Bellier, Dictionaire. l) Le premier homme et 1a premiere femme. Nach Lebarbier ainrä. 1808. Fol. 2] Le Satyre impatient. Nach Ph. Gares nie. 1780. qu. Fol. 3) Anacreoxi. Nach J. B. Restout. 1793. qu. Fol. 4) Sabinus in seiner Zuliuchtsstätte von Trajan's Soldaten entdeckt. Nach T aillas s 0 n. Kaltes akademisches Grabstichelprodukt. 1819. qu. Fol. 5] Die Belagerung von Calais. Nach J. S. Berth 6- lem y. 1789. qu. Fol. I. Vor der Schrift. ll. Mit der Schrift. 6] Moliere liest seinen 'l'artüii"e bei der Ninon de L'Encl0s vor. Nach Monsiau. Mit einem Bei- blatt, welches die Köpfe der abgebildeten Perso- nen in Umrissen darstellt und namhaft macht. 1814. qu. Fol. I. Mit den Namen des Malers und Steckers in angelegter Schrift. Links: Monsiau pinx. ; rechts: Anselin del. et sculp. 11. Mit den Künstlernamen in vollendeter Schrift. Links: Peint par Monsiau; rechts: Gravä par J. L. Anselin, B9 de Calais, düzpres son dessin. Unterschrift: Moliere lisant son Tartufe chez Ninon de Lenclos. Darunter das französische Lilien- wappen, mit Attributen umgeben und mit der Unterschrift: A Paris chez Pauteur, rue de Savoie, N0. 9. Links im Rande, mit der Nadel angerissen: de souscription. III. Namen und Unterschrift; wie im zweiten Plattenzustande; aber das Wappen ist ausgelöscht, und unter dem Stirnrande in der Mitte liest man : Deposäe ä la direction genlß. de Plmpie. et de la Libie. 7) Trophime-Gerard, Graf und Marquis von Lally- Tolendal. Nach G. P. Verhulot (soll helssen Verhulst). Brustbild, 3f4 rechts. Oval. 1819. Fol. S) A. T. Hue. Marquis von Miromenil. Protll, links. Oval. 8. Q) Marquise von Pompadour, als Blumenmädchen, nach C. Vanloo. Halbe Figur, einen Hut auf dem Kopf, einen Korb mit Blumen am Arm und eine Blume in der linken Hand. Fol. Ein sehr gesuchtes Porträt. In Pariser Kupferstichank- tionen habe ich Exemplare des ersten Platten- znstandes mit 150-200 Franken bezahlen sehen. I. Unter dem Rahmen, in der Mitte, mit der Radirnadel angerissen: peint par C. Van- loo et grave ä. l'eau forte par J. L. Anselin. Der Rand umher ist mit Nadelstrichelchen