Emqoiaiiändrä Andrä. grünender Oelbaum und drei kleine Genien, von welchen zwei sich an einen Stein lehnen, worauf V03 ihm Pßdift! geschrieben steht: Illi fas terris ostendere olivam. 1) Landschaft mit einem Teiclh Erste Platte des Im oberen Rande, im Kartell mit der Inschrift: Künstlem H_ 71 müL 1m 125 mm L'Arni de la Paix. Im Unterrande das französ. Die Luft noch wgiss E1055 ein Abdruck Lrilienwappeilia uFnd eiiile Insclhrift von 5 Zeilen. davon genommen erle t von essar o S) Die läichte lyrische Poesiäf als lorbeerbekränzte z) irllärälcfgägnllil-{aföä mil Wsrgeää z Jules" weibliche Figur, die vor einem Tempel auf Wol- " ken sitzt und einen Pfeil in der rechten Hand s" L6 Blanc1 Manual" h.) hält; um sie herum vier kleine Genieii. Gest. von H_ C o u s 51m Vignette mit der Unten Andre. Al e x an d rin e A nd r e, französische schrift: Je c-haiite mes Amis, mes Amours, et Kupfersteclierin, zu Paris zwischen 1830-1840 Baccus. gr. 8. thätig. Man kennt von ihr nur die beiden fol- 9) Die Mlläikliebllaberei: ein geflügeltes, nacktes, genden sehr mittelmässigen Blätter: kleines Mädqhen, das ein Nßtßnblatt ließt und 1) Aux 27,28,29juillet1830: lnschiiften, in de- "111 musßahschen Insnumenfen 111111 ("95Fa1te11 ren Buchstaben und Zahlen Episoden aus jenen umgeben ist. Innerhalb des Einfassungsstriches, Tagen eingestochen sind. gr. qm FOL 11111911 fechtsi dvAmhä 2) Bildniss des 'l'anneguy du Ohastel. Nach Lii- iglzenäa yägnette- Gest- 1'011 61116111 1111891131111" äardoulFol. In: Gavard, Galeries historiques e V rsail 10-21) Zeichenbuch. Gestochen von E. Fessard. 5_ Le älancesManuer 12 Bll. mit Einschluss des Titels. 4. ' im E. Kollolf. , Andre. Frau Andre, Kupferstecherin zu geäwilääiqoü? 19 ZuALägä? säfläggftollfagäl Pans gegen Ende des 18- Jahrh- " pierre. Derselbe scheint nur in Pastel gemalt zu D? Fmsdelkind- Nzch de" Zäishgyg 1101 91173111 haben; in den Pariser Salons der vierziger Jahre av. encer vermu iic von Gilihaw in 1;unkt_ Manier. oPle emes wareä von ihm P01 tiatlsi und Glßlllll eiiguren in die- s_ Füssli, Neue Zusätm 3:16 kattung akusäeste t, we c e eine gewisse A W' Lschmidt. ns. Iii Zillnilhrigd eulla 2111i a. v i gn e r i e , Dict. , woselbst Andrm Gheol g ndrm deutsche? (B) Kupfer- das Verzeichniss seiner 1844-1849 ausgestell- stecher. Seine Zeit unbekannt. Wir finden nur ten Werken das folgende Bl. von ihm: r E000 1101110, 1111011 J- V00 Aßhßll- 5011- ab A011 Andre. Andre, französischer Maler der Ge- P1cto1 (180156 Andm- 51- FOL x ü) genwart, der nur für den Kunsthandel gewöhn- Andre. J ules Andre , französischer Land- 21511;; 1x3 36a zu S; gexlnägilglt? t" Vmnewht de! schaftsmaler, geb. zu Paris den 19. April 1807, q 1- 17. Au 1869 Schüler von Watelet und Joli- vard. E1? war 1,848 Konservator der Zeichnun- Nach Ihm gestochen: gen im Louvre und wurde späterhin an der Por- 1-17) V0" 90111191 111 511111101110 1'111 11011 V01- zellanmanufaktur in Sevres angestellt. Andre m5 V03 Bälia gehört zu jener älteren Schule der modernen 1) 515 8123 "äärilfläb- Pils-R?) Anäe dg qlllllllß französischen Landschafter, welche zwischen der 5) iwve au b Onh 6'111, G) RÜ; dämmfpg; 3' klassischen Richtung und der naturalistischen 8) 2 BIL Mina et B;_enda_ Tätes, titäes m; Stimmungsmalerei in einer ungewissen Mitte Roman de. Walter 560W 9) Flem-ettß steht; sie will auch aus der nördlichen Natur 10) Georgette. 11) I1 m'aime. 12) A ce eine reiche Szenerie, ein mannigfaltiger; F0r- soir. 13) Jenny. 14) Fanny. 15) La, menganzes darstellen und doch auch die Stim- P1111111 0011M- 15) Ei0110 du Be1ge1- 17) 110 inung in Licht und Luft malerisch zum Ausdruck dame es wen? bringen. Letzteres gelingt auch Andre nur in 184519170" Gnfrgnl I." 301W?"- FOL m1 de" einer äusserlichen Weise, wobei seine Behand- Iiinnoklvgxä xsneigräfu", 19) Le MM uis lung noch 91119 8911171559 Sauberkeit und Genauig" (Pautrefois. 20) Clarisse Harlowe etqSir keit zeigt- Die Museen des 11111191111791115 Lovelace (ausRichardsoNs Clarisse). 12)Ap- (Ufer der Bouzanne) und von Lille haben Bil- pel au plaisir. 22) Pensefe d'amour. 23) Oli- der von ihm; auch hat er im Pavillon Mollien via. 24) Fadette. im Louvre fünf Felder mit Landschaften be- 25) La Seduction. Von Girard. gr. Fol. Paris, malt (1859). 2 26181909- S. l Meyer, GeSclL der franzüi Malerei. PP_771_ 6) alqljeche. Gest. von Jou anin. Schwarzkunst. gn 03' woselbst das-Verzeichniss seiner von 1831-1868 Allah 31m1 nach ihm 61119 Anzahl Blätter W311 ausgestellten Werke. Ohroniqu e de la Ga- L äifosse, Regni er, Gilbert und Char- zette des Beaux-Arts. 1869. N0. 47. p entier lithographirt worden. 1 W. Engebmann. Meyer, Künstler-Lexikon. I. 37