IFA IFD. 2324- 2329. 921 2324. Unbekannter Töpfer oder Fabrikant, welcher in der zwei- I F A ten Hälfte des 17. Jahrhunderts in Deutschland thätig war. 'F Man findet thönerne Gefässe mit bunten Landschaften, theils I. gezeichnet. 2325- Unbekannter Medailleur oder Münzmeister, welcher in der I F B ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts lebte. Die Initialen ' I. F. B. findet man auf einem Thaler mit dem Brustbilde des Heäzogs Oarl Rudolpli zu Neustadt als Administrator zu Wiirtem- berg 1 M. 2326. Johann Friedrich Bause, Kupfersteeher, geb. zu Halle 11737, J_ F_ B_ gestorben zu Weimar 1814, ist schon im ersten Bande J F B f L N0. 1600 eingeführliä, uns wiii ililbflllwüllch auf den Cata- lov des Kupferstic wer es mieses l eisters von Dr. G. 1- F- B- F- Käil aufmerksam gemacht! Darnach nennen wir hier die Blätter auf welchen die Initialen vor tomnien. 1) [K. i24] Das Brustbild desrgäiönig; Frieläiriählill. äonhPreulssen mit dreieckigem Hut nach links, 1 it öc st se ten, kl. fol. 2) Vignette nach J. W. Meil 1767. In der Mitte auf einem Qua- dersteine steht eine grräslse Urnei wjtäche Idinb einen äodtenkopf endet. Am Steine liest man: zristus s! ein e en Ster en Ist Mein Ge- winn. Im eistenmlääucke steht link; Entre? sehr fein gerissen der Cursiv B. I. o. im zweiten J. 3) [K72] Xignettäi mit zweli flieglenden Genien, der eine mit dem Lorbeerkranz, er an ere mit (er Sc reibfeder. Vorn liegt ein Buch. Links unten J. F. B. fI 4) [K. 80] Ein kleiner geflügelter Genius neben dem Aschenkruge. Links unten J.F. B. fl 2327. Giovanni Francesco Barbieri, genannt Guercino, hinterliess J F B fecit Zeichnungen, welche von F. Bartolozzi, J. Giovannini ' I u. A. gestochen wurden. Auf diesen Blättern steht 1- F- B- ' J. F. B. fgcät, e; aber nicht anlzuiäehmin, dass Guer- cino diese Buchstaben au ie E16 nungen gesc rie en abe. Die Initialen I. F. B. I. stehen auf einem Holzschnitte von Johann Baptist Coriolano. Dieäes Blaät steIlIlt Jahäl unld dSiseiiä. vor, letzteren f dem Boden liegen mit em age urc en opf. Links am äileine steht: SIC STERNITVR ERROR VERITATIS PVNCTO. Rechts unten: L6? B. I. Corio. ff H. 3 Z. 2 L. Br. 4 Z. 5 L. Vgl. Bartsch XIX. p. 2328. Johann Friedrich Olemens, Zeichner und Kupferstecher, geb. zu Copenhagen 1757, gest. 1831, hinterliess eine fF C " JCLDQL ziemliche Anzahl von Blättern, und darunter Haupt- werke ihrer Art, wie (lerbTiild des Qenerals Montgomery in der Schlacht von Quebec, nach Trum u , qu. inip. fol. Hier handelt es sich nur d" K ferstiche in Carsten Niebuhrls Reise nach Arabien. Co- gähaägn Iigm, gr. 4. Die gegebenen Initialen sind einer Vignette entnommen. 2329. J. F. van Bleyswik, Zeichner und Kupferstecher, war um m) 1720-1745 zu Leyden thätig. Er stach Titel- Alm). blätter und Vignetten acheigenen Zeichnungen und dann nach Mieris, Houliraken u. A. nIn der Beschrzjedng der: Nederlandsclze hzstorzepennzngen door mm Loon sind Vignetten von ihm gezeichnet und gestochen. Er stach auch das Titelblatt zu