578 1444. cenz Steinmeyer zu einer neuen Ausgabe des Petrarca und der Ofücieu des Cicero, dann zu einer AllSgtlbß der Historien des Boccaccio. und von Johann Pauli's Schimpf und Ernst. Die vorzüglichsten Platten Schäufeliiüs hcsass Steinmeyer nicht. Nach langem Verstecke kam ein Theil der Platten nach Wullerstein, wie aus folgendem Werke zu ersehen. 46) Oettingen-Wallersteinisches Museum. Abdrücke von 100 altdeutschen Hatten (1620), fol. 1. Der Liehesgarten, B. N0. 97. Im Hintergrunde des Bnumgartens hemerktman eine Burg, und die verschiedenen Liebespaare unterhalten sich. Das Zeichen ist auf einem Weinkühlhecken im Vorgrunde H. 6 Z. 4 L. Br. 6 Z. 2. Die Trauung, das oben erwähnte Blatt in: Scherz mit der Wahrheit. Franckfttrl, Ch. Eyenolph 1550, von welchem R. Weigel eine Copie gibt. 47) Holzschnitte alter deutscher Meister in den Originalplatten gesammelt von H. A. von Derschau, als ein Beitrag zur lfunst- geschickte herausgegeben und in einer Abhandlung über die Holz.- schneidekunst und deren Schicksale begleitet von R. Z. Becker. Die vierte Lieferung erschien 1852 ohne Titel und Text, und ent- hält im Ganzen 267 Blätter mit 479 Vorstellungen, meist in kleineren Formaten, nach den im Museum zu Berlin uufbeivahrten Platten. Zu Schäufelirfs Hauptwerken früherer Lieferungen gehören: 1. Die Geschichte der Susanna. Sie sitzt im Garten rechts vorn heim Brunnen. Einer der Alten steht neben ihr, der andere weiter vorn. Im Grunde steigen sie über die blauer. Links im offenen Gebäude kniet Susanne vor den Richtern, und in der Ferne werden die Alten gesteinigct. Unten am Thore bemerkt man das undeutlichc Zeichen mit der Schaufel. H. 7 Z. 8 L. Br. 13 Z. 2 L. Dieses Blatt, welches im alten Drucke ein Gesicht von Hans Sachs in fünf Columnexi hat, kennt Bartsch nicht. Auch im folgenden Werke kommt ein Abdruck vor. 2. Die Geschichte der Esther in verschiedenen Vorgängen. Links vorn kniet sie vordem Könige unter einer Säulenhnlle, im Mittel- grund sitzt. sie mit Ahasverus beim Mahle, und in der Ferne hängt Hmnan am Galgen. Rechts zieht Mnrdochai im Triumphe durch die Strasse. An einer Stufe der Treppe ist das Zeichen. I-l. 7 Z. 10 L. Br. 13 Z. 3 L. 3. Die Belagerung von Bethulien, reiche Composition auf dem Rath- hause in Nördlingen, aber nach einer Zeichnung geschnitten. Mit dem Zeichen. Von fünf Platten. H. 14 Z. 2 -L. Br. 42 Z. Bartsch beschreibt dieses Blatt nicht. 4. Der wilde Mann mit einem Bnumstamme in der Rechten, und die Linke auf den Kopf eines nackten Kindes legend. Ohne Zeichen und Einfassungslinicn. H 9 Z. 4 L. Dr. 4 Z. 11 L. 5. Die wilde Frau mit. belaubten Reben umwunden, wie sie die rechte Hand auf den Kopf eines Kindes legt. Rechts unten das Zeichen ohne Schaufel. H. 9 Z. 1 L. Br. 4 Z. 10 L. Der wilde Mann und die wilde Frau kommen auch in dem folgenden Werke vor, aber in Copie. 48) Hans Sachs in Gewande seiner Zeit, oder Gedichte dieses Meistersängers in derselben Gestalt, wie sie zuerst auf einzelnen mit Holzschnitten verzierten Bogen gedruckt sind. Von R. Z. Becker. Gotha 1821, gr. fol.