Die Monogrammisten bekannten und unbekannten Künstler aller Schulen, welche sich zur Bezeichnung ihrer Werke eines figürlichen Zeichens, der Initialen des Namens, der Abbreviatur desselben die. bedient haben. Mit Berücksichtigung von Buchdruckerzeichen, der Stempel von Kunstsammlern, der Stempel der alten Gold- 81 Silberschmiede, der Majolicafabriken, Porcellan-lllanufactureu u. s. w. Nachrichten über Maler, Zeiohnemiildhauer, Architekten, Kupferstecher, Formsohneider, Briefmalor, Schreibkünstler, Lithographen, Stempelsohneidor, I-Imailleure, Goldschmiede, Niello-, Metnll- G: Elfenbein-Arbeiter, Graveure, WaiTenschmiede u. s. w. Mit den raisonnirenden Verzeichnissen der Werke anonymer Meister, deren Zeichen gegeben sind, und derHinweisung auf die mitMonogrammen oder Initialen bezeichneten Produkte bekannter Künstler. Ein für sich bestehendes Werk, aber zugleich auch Ergänzung und Abschluss des Neuen allgemeinen Künstler- Lexlcons, und Supplement zu den bekannten Werken von A. Bartxch, Robert-Dumemil, C. le Blaue, F. Brulliot, J. Heller u. s. w. Bearbeitet von Dr. G. K. Nagler, Verfasser des neuen allgemeinen Künstler-Lexioous äc.