980 CBF- 2345- Der Schutzengel mit dem Kinde, lithographirt von Loeillot de Mars, roy. 4. Die hl. Veronica, lithogr. von Jentzen und Tempeltei, gr. fol. Die Bergpredigt, gestochen von Funk für die Geschichte der neue- ren deutschen Kunst von A. Grafen von Raczyiiski, gr. fol. Dieselbe Darstellung, lithogr. von F. Jentzen, gr. qu. fol. Die Auferstehung Christi, Altargemälde in der Werdenschen Kirche zu Berlin, lithogr. von C. Fischer, roy. fol. Christus am Oelberge betend, Altargemalde in der Garnisonskirche zu Berlin, lithogr. von C. Mittag, roy. fol. Christus rufet die Mühseligen und Beladenen, gestochen von E. Eichens für den Verein der Kunstfreunde im preussischen Staate, qu. roy. fol. Der Traum der hl. drei Könige, lithogr. von Fickert, gr. fol. Christus den Untergang von Jerusalem weissagend, das Gemälde im Besitze des Königs von Preussen, lithogr. von S. Schertle, qu. roy. fol. Die Lore-Ley, gestochen von E. Mandel für den Berliner Kunst- verein, gr. fol. Dasselbe Bild, lithogr. von Wildt und Tempeltei, gr. qu. fol. Dasselbe in kleinerem Format, lithogr. von C. Mittag, gr. qu. 4. Die zwei Mädchen auf dem Berge nach Uhland's Gedicht, lithogr. von Jeiitzen, gr. qu. fol. Die Kindheit, lithogr. von Lange, qu. fol. Die Mohrenwäsche, das Bild im Besitze der Königin von Preussen, in Mezzotinto von G. Lüderitz, gr. qu. fol. Die Winzerfamilie, in Mezzotinto von F. Grundmann für den Cölnischen Kunstverein 1851, gr. fol. Bildersaal der Preussischen Geschichte. In lebenden Bildern dar- gestellt an dem Erbhuldigungsfeste der Brandenburgischen Ritterschaft am 10. October 1840. Componirt von Begas, Hopfgarten, Schorn, Hensel, Schoppe, C. Schulz. Lithographirt von Hosemann, Mittag, Fischer und Loeillot de Mars, roy. fol. 2345. Unbekannter Kupferstecher. Man iindet verschiedene Vig- netten in 8. u. 4., welche auf solche Weise bezeichnet C451" Steher teaiäirstszsln Jtiäii; 1765 sen anien wir verzic , Christian Boetius darunter zu verstehen ist. 2346- Giovanni Battista Babelli gehört zu denjenigen italieni- schen Künstlern, deren Andenken die Geschichte nicht auf- 'QI' bewahrt hat. Er lebte wohl in denfrüheren Zeit des 17. Jahrhunderts. Das gegebene Zeichen findet sich auf einem selte- nen radirten Blatte, welches die Charitas vorstellt, kl. 4. Wir ver- danken die Kunde von demselben der Güte des Herrn Harzen. 2341 531-10 Bianconi, Maler, Bildhauer und Architelct, wurde 1732 zu Bologna geboren und von Graziani unter- C' Bwna mm richtet. Er ist nur zu den Dilettanten zu zählen, und radirte als solcher mehrere Blätter mit Cartouchen und Wappen. Ein Blatt nach Raymond de la Fage stellt den Aeneas vor, wie ihn die Sibylle an den Averner See begleitet: C. Bruno. mc. 1764, gr. qu. fol.