Zlüll chronol. Verzeichniss dm- Gcneiilde RafacPs. 121 2. Roma, die Pflegerin der Künste und Wissenschaften, iu- dßm Minerva die Zwietracht verscheucht. 5. Der Ackerbau, 4. Die Weinlese. 5. "Das Sichten des Getreidcs. Ü. Der Überfluss durch Handel und Gesetz. 7. Die Vieh- Zucht. 8. Der Tiberi-luss und Roma. 9. Der Seehan- del. 10. Zwei Krieger. H. Eine Matrone mit einem Vor ihr knienden Mädchen. Der Entwurf in Sepia zu Joseph vor Pharao befin- det sich in der Sammlung zu Stockholm. Die Propheten und die Sibyllen, Pace in Rom. in Maria della 112, Kupferstich: JlI. F. Dien del. et sculp. 1858. gr. q. fol. In dem Bogen steht die Büste RafaePs auf einem Giebel und hat zwei kleine Genien zu den Seiten. Der Entwurf in Rothstein zur Sibylle Phrygia kam aus der Sammlung Lawrence in die zu Oxford. Ein Facsimile davon befindet sich unter Nr. '15 in dem Werk der "Lawrenee Gallery". Die Sammlung zu Stockholm bewahrt eine mit Sepia ausschattirte Federzeichnung der ganzen Composition, aber mit einigen Abweichungen von dem Frescobilde, namentlich ist die alte Sibylle sehr verschieden dargestellt. Die Zeich- nung scheint eine Copie von Timoteo Viti nach einem ersten Entwurf RafaePs zu sein. Die Galathea. 113, Schon fanden wir Gelegenheit zu bemerken, dass einige Theile in diesem reizenden Frescobilde schwächer in der Ausführung sind als die andern, sowohl in der Zeichnung und biodeliirung, als in der rohern und in den Schatten kraftiosern Färbung. Dieses gilt namentlich von dem Piopf de? Nymphe, der nicht recht auf dem Halse sitzt, und ihrem linken Arm nebst Hand von unschöner Zeichnung. Die Farbe des Seecentauren ist. zu roth und schwach in den Schatten, während diese in den andern Figuren, Selbst bei den Amorineu, sehr kräftig gehalten sind. Die angezogene