586 Zeichnungen Rafael 's über ihre Kinder weinend. Gruppe einer trostlosen Mutter mit ihrem Kind im Schoos; verkauft an Dr. Stark. L. 10. 15 S. " J. Bichardson besass 50 solcher Fragmente, welche nun in alle Welt zerstreut sind, wozu aber sowohl die mir in Eng- lgrnd, als die in Paris und Wien bekannten Stücke gehören dürüen, Diese enthalten nun nicht allein Fragmente nach den Cartons der zweiten Reihefolge, sondern auch solche, von denen die Originalcartons noch vollständig in England sind; es wird daher im höchsten Grad wahrscheinlich, dass in den Niederlanden Copien der Originale zum Gebrauch tiir Tape- tenwirker gemacht wurden; denn nicht nur in den Nieder- landen bestanden solche Fabriken von alters her, sondern schon in der Mitte des 16. Jahrhunderts sehen wir ihrer in England, Italien und Frankreich errichtet, welche Rafaelische Composi- tionen ausfiihrten. Ein Heft mit Rafaelischen Zeichnungen Hru. Tlwnzas Colre, dem jetzigen Grafen Leicester, seinem Lamlsitze Holkham, Norfolk. bei in 458. Dieses interessante Heft in klein folio besass ein- stens Carlo Maratti in Rom, welche Nachricht sich auf einem zum Umschlag dienenden Blatte aufgezeichnet findet. Es enthält 35 Blätter, von denen 18 mit archi- tektonischen Zeichnungen und 3 andern Inhalts ganz in der Art RafacPs behandelt sind. Die andern 14 Blätter dagegen, gleichfalls architektonische und andere Skizzen enthaltend, sind zum Theil Zeichnungen. von Giulio Romano, zum Theil von andern weniger ge- schickten Künstlern. Hier die nähere Angabe der Blät- ter, wie sie in dem Heft aufeinander folgen. Die mit einem i bezeichneten sind die vorziiglicheren. in. Ein Blatt mit 12 Säulenfxissexl oder Basen, und 11 Säulencapitälen, meist ionischer Ordnung, und einige an- dere reich mit Blätterwerk verzierte, die keiner beson- dern Ordnung angehören. Bei den meisten steht: an- ticho. Von sämmtlichen Gegenständen, in vier Reihen geordnet, ist immer nur die Hälfte eines jeden Stücks