I6 Genzälde sich nun zusammengefügt und in einem Rahmen vereint, i der werthvollen Sammlung des Malers Cavaliere Vinccnz Camuccini in Rom. Siehe I S. 64. ISO Das Opfer Cain und AbePs. Auf Holz. Hoch 872" , breit 14". Die Mitte des Bildchens nimmt ein von Steinen zusan mengefiigtcr Altar ein, auf dem die Brüder ihr Opfer brix gen. Links kniet Abel dankbar mit gefaltenen Händen de Blick zum Himmel gerichtet; denn durch einen Strahl vq Oben sieht er sein Opfer entzündet und die Flamme hoc emporlodern. Cain dagegen, mit beiden Händen den Alt: fassend, steht rechts und bläst sein Opfer an, desse Rauch nicht emporsteigen will. Bei ihm liegt ein Gewan und seine Keule. Den Grund bildet ein Wiesengrund, 2 den Seiten stehen einige leichte Bäumchen. Die Beham lungsart erinnert an die frühesten Werke RafaeYs; mel aber noch spricht die criginelle und tief empfundene Au: fassungsweise, als die Ausführung für die Annahme, das das Bild vom grössten Schüler Pernginds herriihre. E ist an einigen Stellen beschädigt und theilweise etwas ve] waschen. Siehe I S. 65. Bin ich recht unterrichtet, so befand sich das Bildche ehedem in der Gallerie Aldobrandini zu Rom. Ich sah x bei dem Kunsthändler Emmerson in London. Könige. 9" 6'" im Quadrat. 14. Die Anbetung der Auf Leinwand in Leimfarben gemalt. 7' Links kniet Maria das Christkind anbetend; bei ii steht Joseph und zwei halb erwachsene Engel knien verel rend zu derd Seite. Das Jesnskind liegt auf einem blaue Kissen und-steckt den Zeigeiinger in den Mund. Vor ih1 kniet der ältere König, die beiden andern ihre Gefässe ha tend, stehen nebst iünf Figuren des Gefolges hinter ihn Unter diesen befindet sich ein überaus schöner Rafaelischc Jüngling im Profil gesehen. Im Grund der Landschaft st1 hen drei Soldaten und vom Berg herab sieht man den Zu