145 250- Frau von W. in ihrem Garten küsst ihre Tochter, auf welche der Rechts stehende Alexander herabsielut. "grau b. 9B. äiel) nur im , wie ßebutfam biefe Qhxfgebexxbe (Erbfe) Die Erbe auf ihren fleinen SRücfen trägt (äie bebt üe, üe ebrt ibre Mutter. Rleine: m16 Ift Ihre Gadyuibigfcit. Stau v. 9B. Ruß? ibre Ivcbter bergiidy" (S. 460.) Oben Rechts "pi 460". Unten Rechts „D CIWhHUiL-Bki m.- 4. Stich-Höhe 4" 1 Breite 2", 374m. Spätere matte Abdrücke s. unter N0. 248. Verfälschte Abdrücke: 1) Rechts r ein männlicher Kopf mit Zopf, Profil nach Rechts. 2) Auf N0. 248 -5l. unter N0. 250. : vier verzerrte Gesichter neben einandm- nach Links gewendet. Eine Oopie von der Gegenseite ist ohne Angabe des Stechcrs. 251. Herr v. G. giebt den Rechts stehenden Alten, der sich auf seinen Stock stützt, die rechte Hand; hinter ihnen vor einer Glasthüre steht auf dem Tische eine Flasche Wein, zwei Gläser und ein Handschuh für die rechte Hand, den linken hat der Alte an. "s; err n. (5. (Bracht ilpm ein Släaar gaanbfcbube) gier, ällter! ß er QII te. üben einen braud; id) nicbt, nur einen bab icf) geforbert. Srerr n. Qßarum ben anbern nicht auch? 9er Qllte. Ebieier ßäanb fehlt nicbtß. (CS2? iit BIoß bie Qinfe, fo bie Ruft nidyt vertragen fann. 5d) merb an Cäie bencferx! ((5x gab ben ßjaerru v. CS5. Die rechte bloße eßanb)" S. 522. Oben Rechts "pä 522". Unten Rechts "D: Clzorlowiecki im): ryjc." Stich-Höhe 4" Breite 2" Spätere matte Abdrücke s. unter N0. 2-18. Verfäl s ehterAb druck: Links: ein mänulicherKopf mit Bart, Profil nach Rechts. Eine Copie von der Gegenseite, ohne den Namen des Stechers, Stich-Höhe 4", Breite 2" ist auf S. 57 vom "Efsai fur la Phyfoynonzonie par J. G. Lavater. Seconde Partie. P1 ln Huye 1'111: 1783." eingedruckt. s. N0. 145. 252. 12 Blätter zu Shakespeare's Hamlet. m) Stich-Höhe 3", Breite l" Platten-Breite 13" GVZW, Höhe 7" Im „ Berliner genealogifclzen CALENDER auf das Jahr l 7 79. ' { in 16". Das 'l'itel-Kupfer hierzu, die Büste Shakespearäs, s. N0. 257. Oben R. 1 U. S. HAMLET O Himmel! ein vernunftlofes T hzer würde länger gelrauret haben. I. Aufz. ELEIAqfZr. Unten in der Mitte „D. Chadowieckifecit." 121) Eine ausführliche Erklärung der Blätter befindet sich in der "Q itte r q, ( u r : u n b S!) e .1 t e 1-: 5 eitun g. 1. Ssabrg. Berlin 1778." S. G69 -71.