154 Kuppel in dem KlusLer von S. Giovanni, und ebenso hatte cr die grossen und heriihmten Lflaleareien in der Kuppel der letztglz- nannten Kirche schon begonnen, die späterhin dus Studium der grüssten Meister geworden sind. Als Correggio die vor Kur- zem begonnene Ausfülu-ung dieser Maleroien unterbrach, um in seine Hehnath zurüekzrlkehren und als er auf dieser Reise dureh Reggio kam, wurde jener Kontrakt zwischen ihm and Alberto Pratoncro vollzogen. (Pungileoni Memorie di Correggio I., 141 und 1L, 180). WVahrs-cheinlich war es die Absicht (les Künstlers, glcich nach Ankmrft in seiner Hei- math die Hand an dies Werk zu legen, indess moehtc jenes kolossale Unternehlnen der Kuppcl von S. Giovanni und später noch der der Kathedrale (vgl. N. 51.) seine Kräfte doch dermaassen in Anspruch nelnnen, dass Pratonero noch länger als üinf Jahre auf die Vollendung seines Bildes zu warten batte. UBbGT dies Werk selbst darf bei der allgemeinen Be- kanntschaft desselben hier wohl kaum etwas näheres beige- braeht werden; dagegen mag in Bezug auf dic Namensunter- schrift unserer Meister hier die Bemcrkung ihren Platz fin- den, dass Correggio seinen Familiennamexl Allegri aus Scherz und Uebermuth, die Hir seine Charakteristik auch wohl beachtet werden Inügen, häufig (und zwar auch bei der Be- zeichnuxlg seiner Werke) in Lieto verwandelte; ein Wort, das mit dem Namen Allegri allerdings sehr verwandt ist und wie jenes heiter, vergnügt bederltet. Eine Unnvandlung, wie sie einst in äihnlicher Weisc bei dem bcrtilnnten dent- schen läieister des XV. Jahrhunderts, Martin Schongauer oder Martin Schän stattgwzfhnden batte, der nicht selten auch Martin Hübsch oder Hübsch-biartin genannt wurde. Was das Dokument selbst anbetri-Ht, s0 ist dasselbe im Jahre 1640 nebst dem Bilde der Nacht nach Modena gelangt uncl als letzteres mach Dresden kam, in Modena geblie- ben, wo es sich noch heut zu Tage im Privatbesitz befindet. Ueber die Geschichte und don Verbleib desselben vgl. Lettera dell" Abate Severino Fabriani al padre Luigi Pungileoni sopra un autografo di Antonio Allegri riguardante la famosa tavola della Notte. Modena 1833, worin sich auch ein Fac- simile des Vertrages beiindet.