218 Buch III. Italien. XVI. Jahrhundert. Rafael. 178. 179. unterscheiden sichr die Parteien der verschiedenen philosophi- schen Sekten, der Stoiker, Epikuräel- u. a. m. Die Sophisten streiten, andre stehen zweifelnd oder in träger Gleichgültig- keit, beobachtend oder im Nachsimlen in sich gekehrt, andre voll Glauben von der Wahrheit ergriffen. 5. Paulus im Gefängnisse zu Philippi beim Erdbeben. Zur Andeutung des letzt.eren erscheint. ein Riese in der Oeffnung der von ihm erschütterten Erde. Hin- ter dem Gitter des Gefängnisses der Apostel betend, Wächter vor demselben. (Sehr schmale Tapete, der Carton nicht mehr vorhanden.) Diese sammtlichen Darstellungen sind auf ihren Rändern mit Zierrathen umgeben, welche dem Styl der Verzierungen in den Logen, von Giov. da Udine, verwandt sind. Die Sei- tenstreifen sind, im Geschmack der Arabesken, mit anmuthi- gen Figuren meist mythologischen Inhalts in natürlicher Farbe geschmückt. An den Sockeln, unter den Hauptbildern, sind kleine friesartig componirte Bilder in Bronzefarbe. Die unter den Darstellungen der zweiten Reihe enthalten Scenen der Alaostelgeschichte, welche mit den Islauptbildern in Zu- sammenhang stehen und die Weitere Folge und Verbindung der einzelnen Geschichten vorführen. Die Sockelbilder der ersten Reihe stellen Begebenheiten aus der früheren Geschichte 'Le0's dar; sie sind durchweg im Style antiker Reliefs behan- dclt, womit jedoch das bei den Wichtigsten Portraitfiguren beibehaltene Costüm der Zeit in guten Einklang gebracht ist. Beide Reihen geben neue Belege von dem durchwaltenden Schönheitssinn und von dem'Geschmack des Künstlers, der auch dem minder Bedeutenden das eigenthümliche Gepräge seines Adels zu geben wusste. g. 179. In derselben Galerie des Vaticans, wo die eben beschriebenen Tapeten aufbewahrt werden, beündet sich noch eine zweite Folge derselben, deren Erfindung ebenfalls Rafael zugeschrieben wird. Dies sind zwölf an der Zahl, von höheren Dimensionen, und ohne jene verzierenden Bei- werke. Sie stellen Begebenheiten aus dem Leben Christi vor und sind ohne Zweifel erst nach jenen angefertigt, wohin