212 Buch III. Italien. XVI. Jahrhundert. Rafael. 177. wölbten Decke, Welche die eigentlichen und Hauptzierden dieses Ortes bilden "und zu denen die eben besprochenen Gegenstände gewissermassen nur im Verhältniss eines an- muthigen Rahmens und Beiwerkes stehen. Sie stellen, in einem ausgedehnten Cyklus, Begebenheiten der heiligen Schrift, vornehmlich des alten Testamentes, dar und sind unter dem Namen von Rafaehs Bibel bekannt. Eigenhändige Ausführung Ra-faePs bemerkt man an diesen Darstellungen nur in sehr geringem lWaasse; die Oberaufsicht. bei der Aus- führung dieser Gegenstände war dem Giulio Romano zuge- fallen und von ihm, wie auch von verschiedenen andern Schü- lern RafaePs, wurden dieselben nach des Meisters Zeichnun- gen gemalt. Wenn demnach nun freilich diese Darstellungen nicht diejenige Vollendung zeigen, welche den eigenhändigen Werken RafaePs eigen ist, so gehören gleichwohl die Compo- sitionen an sich, der überwiegenden Mehrzahl nach, zu seinen glücklichsten und gerade zu denjenigen Erzeugnissen, in wel- chen sich die Eigenthümlichkeit seines Talentes aufs Schönste entfaltet. Jene patriarchalisehe Einfalt und Schlichtheit. der Geschichten des alten Testamentes, welche dem Leben des classischen Alterthumes so nahe verwandt ist, bot hier den geeignetsten Stoff zur Darstellung eines kindlich heiteren, in klaren Grenzen eingeschlossenen Lebens, zur Entwickelung eines unbefangenen, durch keine Fessel von Sehnsucht und unbefriedigtem Verlangen beunruhigten Ausdruckes, zur Ge-' staltung edler, von gleiehmässigen Gefühlen bewegter For- men. Wie eine reine, harmonische Musik ziehen diese Ge- stalten vor dem Auge des Beschauers vorüber und geben seinem Sinn die wohlthuendste Befriedigung, indem sie alle weiteren Gedanken verstummen machen. Nur wenige Bilder der gesammten Reihenfolge erscheinen als minder bedeutende (Jompositionen. Die Decke dieser Logenreihe besteht aus 13 kleinen Kuppelgewvölben, deren jedes 4, auf lnannigfach verschiedene WVeise eingerahmte Gemälde enthält, so dass deren im Gan- zen 52 vorhanden sind. Die einzelnen Kuppeln umfassen immer eine Folge zusammengehöriger Gegenstände. Wir