286 Peter Paul Rubens Uebersiclut z. Lcbcnsgesch. Meisters. 1611. 7 September. Auftrag der Armbrustschützen zu dem Bilde der „Kreuzabnahme;" im Dome zu Antwerpen. Die urkundlichen Nachrichten über dies Werk bei Grimbergen. S. 412, bei Ge'nard, Aanteekn. S. 456 u. a. a. O. Diese Nachrichten erweisen die Sage, wonach die Entstehung des Bildes mit dem Bau der Mauer zwischen den Grundstücken von Rubens und der Colveniersgilde im Jahre 1615 zusammenhängen sollte, als irrig. Vergl. Genard, Aanteekeningen. S. 447. Anmerk. z. "Männliches Bildniss"; Privatbesitz in England. Nach Smith IX. S. 340 (N0. 359) mit der Jahreszahl 1611 bezeichnet. 1612. Königeän „Anb etung de r (N0. 427). Villovs Katalog. im Louvre ZU Paris Auftrag und Entwurf zu dem „Altarbilde des h. Bavo" für den Dom zu Gent; noch daselbst. Eine Wieder- holung in kleinerem Maasstabe in der National-Gallerie zu London (N0. Nach dem Briefe von Rubens an den Erzherzog Albrecht vom 19 März 1614, bei Pinchart II. S. 168, der, obgleich der Gegenstand des Bildes daselbst nicht genannt Wird, sich doch ohne Zweifel auf dies Werk bezieht. "Wolfsjag d"; im Besitze des Lord Ashburton in London. Eine kleinere Wiederholung in Corshamhouse bei Chippenham. Smith, Catal. raisonne. II. S. 273. Waagen, Kunst- werke in England II. S. 84. und 312. Ich habe aller- dings für die in diesen Schriften gemachte Angabe, dass das Bild 1612 für den spanischen General Legranes gemalt sei, eine urkundliche Beglaubigung nicht ge- funden, doch scheint Smith die, das Gemälde bei den Verkäufen begleitenden Papiere eingesehen zu haben. Ich habe das Werk deshalb hier aufführen zu müssen geglaubt.