Jiifse ischc wtisch 153 mit G. der Steinen und Emaillen verzierte, mit der Inschrift "Magister Alpais me fecit Lernovicarum". In der gotischen Periode ist es Deckel dieses Gerätes, der eine besonders reiche architektonische "Jf M! ß ß ß JA; 3a Ausbildung bis zu vieletagigen Türmen erfährt. Übrigens bleiben daneben die Hostienbüchsen in der oben beschriebenen Gestalt bis in die Spätzeit in Gebrauch. (Fig. 7 5.) Überaus mannigfach sind die Formen, welche die Fassung