Markt bis zu Tilgung der ganzen Summe zu bezahlen versprochen aber nicht gehalten war, am Montag 13. Dec. 1490 Arrest auf Leib, Habe und Güter erkannt wurde, oder mit demjenigen, der blos als Lindenast bezeichnet am Montag 13. Mai 1493 bedeutet wurde, seinem Gläubiger von Köln die Schuldigen sechs Gulden zu zahlen oder in den Schuldthtirm zu gehen, eine und dieselbe Person ist, oder ob hinter einem derselben noch jener frühere Hanns Lindenast verborgen sei, wird schwerlich zu ent- wirren sein. Die Dienstzeit zu Brixen lief nach einigen Jahren wieder zu Ende. Am Freitag 6. Sept. 1499 bekennen Adam Kraft und Seba- stian Lindenast. dass sie für Hannsen Hachenlvergei" und Endresen seinen Bruder Fürstände und gut dafür sein wollen, wenn der ge- nannte llanns Hachenberger von seiner Mutter ihr beider (iebrütler XVerkze-tig zu seinen I-lantlen erlang und einbringe, wenn sie von demselben Endresen darum angelangt werde, dass sie sie desshalb xertreten, auch darob und daran sein WOllICD, dass er solches auch ratihciren und trewilligen solle, alles ohne der Frauen Schaden, mit Zeugniss von Hanns Schtirstab und Wolf LörTelholz. Man sieht, dass Lindenttst wieder in Ntirnberg war, und man mag auch aus dieser mit Adam Kraft gemeinsam übernommenen Bürgschaft ein Zeugniss entnehmen, für das zwischen den beiden Männern bestan- dene gute Einvernehmen, wovon Neudörfer redet. Die bedeutendste Thütiglteit Lindenasts, wodurch sein Namen seine eigentliche Berühmtheit erhalten hat, liegt in der Betheiligtmg an der i-lerstelltmg des Llhriverks an Uns. Lieb. Frauenkirche, als der Rath am Mittwoch 6. Mai 1506 „die alte Uhr abzubrechen und eine schlagende Uhr mit Zugehörung, mit einem Kaiser und den Kurfürsten zu machen, wieidann vorher an der alten Uhr das auch gewesen ist, die ihren (lang gehabt haben, oben in das Zinn- dach auf St. Michels Chor am lilarltt," beschloss. Der Zusammen.- tritt der dazu durch Ulman Stromer, Kirchenptleger, und Peter Plarstiortler, Kirchenmeistei" (von dem auch die durch Jos. Baader in den Beitr. I. 99 auszügliclw, aber dennoch sehr ausführlich mit- getheilte Rechnung ist) geladenen Commission geschah am Tag Erasmus 3. Juni 1506, und ihre Namen waren: Michel Behaim (Baumeister des Raths), n. Schlüsselfelder, Meister Hanns Behaim, Meister Jorg Stadelman, eines Raths Baumeister und Werkleute, dann Seläald Schreier, Meister Peter Vischer Rothschmid, Meister Sebastian Lindenast, Meister Adam (Merz) Steinmetz, Meister Jorg (Heuss) Schlosser. Welche Aufgabe der nicht näher bezeichnete Schlüsselfelder dabei hatte, ist, da er weiter nicht genannt wird, nicht zu sagen, auch Sebald Schreier war nur, so zu sagen, als HAmateur" beigezogen, wird jedoch namentlich- später als Sachver- ständiger genannt. Lindenast, als Verfertiger alles Figürlichen, als Kaiser, Ktirfürsten, grosse und kleine 'l"rtunn1eter, Thürhüterlein,