assyfische Der Styl. druck verschiedener Functionen der Baütheile in keiner NVeise statt- fand. Die figürlichen Darstellungen sind reihweise übereinander gestellt. Man darf in dieser Anordnung ein westasiatisches System der Flächendecoration erkennen. Das vegetabile und iigurale Orna- ment ist durchaus ein bemaltes Relief ohne Abschattirung. Fig. 23. Die Farbenpalette ist, soweit eine Beurtheilung möglich, kleiner als im ägyptischen Style und der Natur weniger nahelcommend; sie beschränkt sich auf gelb, blau und braunroth. Auf Thon aus- geführt ist die Farbe eine Glasur von Zinnoxyd. Als charakteristische Zierden der Eingangsthore er- scheinen die geHügelten Löwen und Stiere mit menschlichen Köpfen in aufrechter Stellung. "Svfgü