Styl italienischen Renaissance. Gliederung derselben, oder sie wird, wo sie noch freisteht, mit einem festen Pfeilersystem combinirt. Die Umrz-xhmung des Bogens aufPfeilern mit der decorativen Gebiilkarchitektilr, wietsie schon von den Römern bei Theatern, Amphitheatern, Tiiumphbögen u. s. w. Verwerthung fand, tritt mit F15" l x M l I N QM IV ITT 1 Ä xF-TE; I l U Ü M w - Reich gegliederte und Bögen. Venedig, nun auch jetzt als eine der wichtigsten vielfach variirten Formen- combinationen ein. Für grossc, weite Oeffnungen, wie am Hallen- und Kirchenbau, ist sie Llnerliisslich und in der Renaissance durch keine andere dem Style eigenthümliche Form ersetzt worden.