17 -Tr' 10H. In), 5' '11 yw { E fA-[x 4 A J E. Guter Rat w! 7 x und fromme Wünsche. w e] Ü? w.r v "t Ä" y fw MA. .0 f, rQZaOÄ C v .lvl_4 lü x h) D, jäiyä w, " Acht dich klein, Halt dich rein, Sei gern allein, Mach dich nicht gemein. Bau dir ein Haus, Lafs Hader draus, Lafs Frieden ein; S0 nenn es dein! Alles Heifre blüh' und Schöne! Spiele, süfser Sonnenstrahl, Vöglein, singe deine Töne, Bächlein, klinge hell zu Thal. Arndt. Am guten Tage sei guter Dinge, und den bösen nimm auch für gut! Prediger 7. I5. du das Leben nicht Gewähre, wie du recht zu thun, und was sie wollen! Bedenke, (lafs gestohlen hast! Bedenke nicht! fühlst! Begnüge dich, lafs andere sagen, Andern lafs den Staub der Strafse! Auf Künffges rechne nicht Und zähl nicht auf Versprochenes, Klug um Verlofnes nicht Und denk' nicht an ZCfbTOChCllBS! Behüt, dich Gott, es wär, zu schön gewesen, BehüF dich Gott, es hat nicht sollen sein. Schefel. Behüf uns Gott vor Rassenhafs und Klassenhafs und Massenhafs. Sclzefel. Behüt, dich Auf raffe dich und munter; Es lebt der alte Gott! lieizcit halt Rat, Denn nach der That Kommt er zu spat. Ausübend lehre, Nachahmend lerne! Ü" Benutze redlich deine Zeit! NVillst was begreifen, such's nicht Wcit! Goethe.