Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Beiträge zur Kenntniss der Respiration der Fische
Person:
Duncan, C. F. Hoppe-Seyler
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit8740/12/
ist wohl. In der ersten abgenornmenen Wasserportion fur 
I Liter Wasser berechnet : 
0/ 1,219 ebcm., in der zweiten 0, 1,408 cbcni. 
k N2 17,860 tfnN,.16,760 
In der Luftprobe in Hohr F gefunden : 
CO, 0,103 Vol.-°!0; 
:O, 11,067 » v 
N, 88,740 » 
Versuch XII. 15. Januar 1892. Dauer des Versuchs 
2: Stunden 2 Minuten. 2 Forellen und 1 Kaninchen. Versuchs¬ 
anordnung IV. Temperatur am Ende des Versuchs 7,5°, Baro¬ 
meter 738,8 mm. Das Kaninchen hatte am Ende starke Dys¬ 
pnoe, sass aber aufrecht. Die Forellen athmeten schliesslich 
heftig, waren sehr unruhig, lagen aber nicht auf der Seite. In 
der ersten abgenommenen Wasserportion für f Liter Wasser 
berechnet : 
o, 1,647 ebcm., in der zweiten Wasserportion 0, 1,710 ebcm. 
X, 17,480 » r r N,; 17,744 » 
In der Lüftprobe in Rohr F gefunden : 
CO, 0.4*24 Vol.-V 
O, 5,468 » : ■ 
' X, \ 04,108 : » ■ ' 
Versuch XIII. Am 27. Januar 1892. Dauer des Versuchs 
2 Stunden. Versuchsanordnung IV. 2 Forellen im Behälter A, 
1 Kaninchen in der Glasglocke B. Am Ende des Versuchs 
Temperatur in A 8,0°, Barometer 753,0 mm. Die Fische liegen 
am Ende des Versuchs auf der Seite und sind sehr schwach. 
Das Kaninchen zeigt hochgradige Dyspnoe. In der ersten ab¬ 
genommenen Wasserportion für 1 Liter Wasser berechnet: 
0, 1,067 cbcni., in der zweiten Portion 0, 1,216 cbcm. 
f ‘ X2 18,455 » » : X, 17,670 » 
In der Luftprobe in Rohr F : 
. CO* 1,602 Vol.-V 
02 .. ;■ 3,142 , » 
N, 05,256 » 
Versuch XIV. 3. Februar 1892. Dauer des Versuchs 
l'/j Stunde. Im Behälter A 5 Forellen, in Glasglocke B
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.