Bauhaus-Universität Weimar

124 
Der Entwicklungsgedanke. 
zurückzukehren. In ähnlicherWeise hat auch die un¬ 
ermeßliche zeitliche Erweiterung des Weltbildes nach 
der Vergangenheit und Zukunft hin, ja der Gedanke 
der zeitlichen Unendlichkeit etwas Befreiendes, Er¬ 
hebendes. Noch sind wir gleichsam geblendet, wie 
Platons Höhlenbewohner, die ans Licht der Sonne 
geführt werden. Aber wir werden uns in der neuen 
Anschauung zurechtfinden, und die Aufgabe der 
Philosophie wird es sein, im Bunde mit den kon¬ 
kreten Natur- und Geisteswissenschaften Sinn und 
Gemüt der Menschen für die ernste Größe dieser 
neuen Welt zu erziehen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.