Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Untersuchungen über den Erregungsvorgang im Nerven- und Muskelsysteme
Person:
Bernstein, Julius
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit8435/36/
Zeitlicher Verlauf d. negativen Schwankung d. Nervenitromi. 27 
welcher Grenze die negative Schwankung Anwachsen kann, wenn 
man die Heize verstärkt. 
Bekanntlich ist diese Frage nicht zu entscheiden, wenn der 
Nervenkreis während der Reizung dauernd geschlossen bleibt. Die 
Versuche, welche du Bois-Reymond hierüber anstellte, ergaben 
stets einen positiven Ausschlag, wenn der abgeleitete Strom während 
des Tctanisirens in das Galvanometer geleitet wurde. Es Uberwiegt 
also bei dieser Art des Versuches die positive Ablenkung Uber die 
negative. 
Die zunäch8tlicgcndc Grenze, welcher die negative Schwankung 
sich nähert, ist die Höhe des ruhenden Nervcnstromes, dessen nega¬ 
tive Schwankung man beobachtet. Wir haben daher zu untersuchen, 
ob in dem Moment, in welchem die Schwankungscurvc ihr Maximum 
erreicht hat, der abgeleitete Strom Null sein oder gar sich um- 
kehren kann. 
Zu diesem Bchufc werden die beiden Quccksilbcrgcfässe des 
Apparates so eingestellt, dass die Schlicssungszeit x des Ncrven- 
krciscB möglicbt kurz ist. Der Schieber des Apparates muss ferner 
bei jedem Versuch in eine solche Lage gebracht werden, dass nach 
jedesmaligem Reize die Schlicssungszeit mit dem Maximum der daraut 
folgenden negativen Schwankung zusammenfallt. Hat man dies auf 
die bereits bekannte Art ermittelt, wobei man ganz nach der Methode 
der Versuchsreihe I verfahrt, so hebt man die Compensation des 
Nervcnstromes auf und misst den ersten Ausschlag am Galvano¬ 
meter, welchen diejenigen Schliessungen des Nervcnkreises erzeugen, 
die durch den in Thätigkeit gesetzten Apparat entstehen, ohne dass 
der Nerv während dieser Zeit gereizt wird. Dieser Ausschlag tritt 
ein, sobald der Schlüssel (S,,'Fig. 2) geöffnet oder noch besser, so¬ 
bald der Schluss bei Q aufgehoben wird und ist von der Stärke des 
ruhenden Nervenstromes abhängig. 
Alsdann wird der Schlüssel zum Tetanisiren St geöffnet und 
gleich darauf der Schlüssel &*,. Der nunmehr erfolgende Ausschlag 
hängt ab von dem Unterschied der Stärke des ruhenden Stromes 
und der der negativen Schwankung in dem beobachteten Zeitraum. 
Die Richtung des Ausschlags wird daher anzeigen, welcher Strom, 
der stärkere ist Die Versuchsreihe IV gibt auf die vorgebracht« 
trage eine unzweideutige Antwort. Die Rubrik An enthält die Aus¬ 
schläge, welche vom ruhenden Ncrvcnstrom herrü!::
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.