Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Untersuchungen über den Erregungsvorgang im Nerven- und Muskelsysteme
Person:
Bernstein, Julius
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit8435/19/
10 
.Vuscliiiilt I. 
trnl gegenüber befinden sieh zwei andere feine Mctallspitzcn von dent^ 
linde isolirt, aber untereinander leitend verbunden, welche an eineni| 
bestimmten Punkte der Umdrehung zwei Quccknilbcrobcrflüchcn feinj 
streifen. Durch diesen Contact wird auf eine sehr kurze Zeit die* 
Nerven- oder Muskelkette geschlossen, indem der zu untersuchende,' 
Strom dem einen Quecksilbcrgcfäss zugeflthrt durch die beiden, 
Spitzen dem zweiten Gefäss zu- und von dort abgeleitet wird. 
Taf. Ï zeigt einen senkrechten, durch die Axe des rotironden 
Rades geführten Durchschnitt des nach diesem Princip construirten 
Apparates, dessen Maasse denen der Zeichnung genau entsprechen. 
In einem Î3 Cm. hohen und 26*/, Cm. langen eisernen Rahmen A 
befindet sich das Axenlager aa, in welchem sich eine stählerne Axe x 
dreht Dieselbe trägt ungefähr in ihrer Mitte ein Rad r aus Messing, 
an welchem die bereits erwähnten Mctallspitzcn angebracht sind. 
Taf. II zeigt den Apparat von oben gesehen. Auf der Peripherie 
des Rades r sitzt durch cm Stück Kammmassc kk isolirt ein Messing- 
stück m. welches die in einer kleinen Kugel auf- und niederzuschrau¬ 
bende Stahlspitze p trägt. Dieselbe ist schräg nach unten geneigt, 
so dass ihr oberer Tlieil der Richtung der Bewegung zugewandt ist 
Sie kann während der Rotation mit ihrem untern zugespitzten Ende 
den dünnen Kupierdraht d berühren, welcher auf einer noch zu be¬ 
schreibenden Vorrichtung radial gegen das Rad r ausgespannt ist, 
und auf diese Weise die primäre Kette des 1 nductionsappar&tc* 
schliessen. 
In Taf. I erkennt man, dass das untere Axenlager a in einer 
treppenformigen Messinghülse hh liegt. Dieselbe wird umfasst von 
einer runden wagrecht liegenden Messingscheibe ss von 9 Cm. Radius, 
welche man in Taf. II von oben erblickt Dicht über dieser Scheibe 
liegt ein um dieselbe Hülse drehbarer Messingarm ce, auf welchem 
die den Draht d tragende Vorrichtung aufsitzt. Diese besteht aus 
einem senkrecht stehenden hohlen Cylinder y, in welchem in einef 
Führung ein Messingstück st mit Hülfe einer Mikromctcrschraubo 
auf- und abgeschoben werden kann. An diesem Stück ist ein Mes- 
singpISttchcn befestigt, welches durch eine Spalte des Cylindermantels 
hervorragt und ein Elfenbeinplättchcn trägt Auf letzterem sitzt ein 
Ljtörmiges Messingklötzchen, über welches der Draht d ausge- 
>pannt liegt 
Eine zweite treppenförmige Messinghülse h‘ h', welche an die
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.