Bauhaus-Universität Weimar

257 
Unruhe $u verbergen. Um bie mir unenblicp fdpetnenben hier 
©tunben, bie micp notp bon bem feierlitpen SSfogenblitfe trenn* 
ten, pinmeg gu lügen, legte icp bie lepte ^)anb an berftptebene 
getcpnungen, melcpe ba$u bienen follten, ben ©tubenten bie 
Sofalifation ber (Zentren ber ©pracpe jn erflären. 5lber icp 
3toang micp umfonft, ba3 Rittern &cr ©anb 8U überminbert, 
ber WinJet pinterließ auf bem papier ungleiche Söettenünien. 
Qcp fonnte inbeffen mit großer Söiüendanftrengung ben Trieb 
3ur Harnentleerung, meiner mitp beftänbig plagte, unter* 
brütfen. Um 10 Upr mar bie Temperatur nocp unberänbert, 
37,8°. $)er Sltpem ging 13 2)7al in ber Spinnte, einmal mepr 
als bie üftittelfrequena an anbern Tagen $u berfelben ©tnnbe 
ift. $tp ftfyreibe ben *ßul£ be^ redeten BorberarmeS mit bem 
Hpbrofpppgmograppen auf. Qnbem -Segnung mit 
einer normalen, $ur felben ©tunbe an früheren Tagen regiftrir* 
ten bergleicpe, fällt mir nicpt allein bie größere grequeng (105 
^ßulfationen ftatt 78) auf, foubern aut!) bie Steilheit, mit ber 
bie $urbe anfteigt, unb ber ftârïere TifrotiêmuS. ®iefe 
Unterfcpiebe gegenüber bem normalen $ulfe erfcpienen nocp 
auägefprocpener nac!) ber Borlefung, mo ber T)ifrotiSmu3 
befonberS ftar! mar; ein ftcpereS 21n§eicpen bon ber ©r* 
fcplaffung ber Blutgefäße. 
Um 10 Ul)r 27 Minuten, menige Slugenblitfe bor ©intritt 
in bie Slula, mar bie Slnjapl ber Herafcpläge bebeutenb ge* 
fliegen, ©S maren 136 in ber Bttnute. fttp atmete im 
felben Zeitraum 34 9ttal. :$)cp ^attc e*ne ®mpfinbung bon 
Trudf unb Bemegung in ber üDtegengegenb unb bemerfte eine 
gunapme beS ©peicpelfluffeS, maê micp §mang, fepr oft 
au^ufputfen. 
97un trat i
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.