Bauhaus-Universität Weimar

121 
SlnbereS gu benfen, ober aüdf) fid) oon ber ©d)toere im $opfe 
befreien, inbem fie iï)re Slufmerffamïeit fc^arf ouf onbere 
©ad)en, bie oon ben früheren oerft^ieben finb, rieten, g. S3, 
ouf bag @d)ad)ft>iel. 
Qnbeffen aud) in S3egug ouf biefe galle geiftiger ©rrnü* 
bung, bie ouf eine getoiffe ©e^irnregion befd)rânft ift, toeiß 
man, baß bie Vergiftung eine allgemeine ift; benn fobatb ber 
£>rmf im Sbpfe eintritt, ift er bon 3flu£felermübung begleitet, 
bon übertriebener Sfterbenerregbarïeit, ©nergielofigfeit unfr 
einer 8aunenl)aftigfeit, toeld)e unê gu Sittern unluftig mad)t. 
£)ie großen VerfdfjiebenÇeiten, bie gtoifdjen ben 3ftenfd)ett 
ljinfid)ttid) ber ©rmübung e^iftiren, Ijoben mir Sitte tagtäglicfy 
bor Slugen. 2ttand)e toerben bon einem Keinen ©pagiergang. 
ermübet, Slnbere mad)en I)nnbert Kilometer, oï)ne auêgurul)en;. 
©tnige toerben bon einem ©lag SBein beraufd)t unb eine Stoffe 
ober Toffee läßt fie uicfyt fdjlafen. SDiefelben Unterfdjiebe 
hefteten gtoifd)en ben berfdjiebenen 2ftenfd)en begüglid) ber @r* 
mübunggprobufte. 3ftel)r alg Sittel modjen ung Uebung unb 
©etoo$n§eit toiberftanbgfäfyig gegen bie ©rmübung beg ©e* 
Ijirneg unb ber Sflugïeln. 
$df} toonbte mid) on meine greunbe unter ben £)fftcieren, 
um Slngoben über bie V^änomene ber ©rmübung gu erlangen, 
tote fie bei ben ©olboten, toenn fie lefen unb fdjreiben lernen, 
gu beobachten finb. Dberft Slirog^i fd)rieb mir: „gd) habe 
öfter fel)r ftorfe ©olboten im ^loffene^amen gefetyen, bie, 
toenn fie .Qeugniß oblegen fottten, baß fie lefen unb }d)reiben 
fönnten, tooburch fie ihre frühere ©ntlaffung erlangen fonnten, 
mtt ber gebet in ber £anb biefe £ropfen fdjtoifeten, bie auf 
bag Votier fielen. ©inen ©olbaten faty id) in Secce toä^renb- 
beg ©çameng in £>hnntad)t fallen unb, nad)bem er fid) erholt 
hatte, um einen gtoeiten Verfud) bitten; aber an ber £tyür, 
beim Slnblidf bon Vû^ier unb Vüdjern, tourbe er toieber blaß
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.