Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Diagnostik des Pulses: In bezug auf die localen Veränderungen desselben
Person:
Mosso, Angelo
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit8285/15/
Erster Theil. 
Allgemeines über die Form des Pulsés. 
Jedermann kennt aus eigener Erfahrung die äusserste Beweglichkeit 
des Gefässsystems. Man braucht nur an die Leichtigkeit zu denken, mit 
der sich die Gefässe einiger Hautregionen (wie z. B. im Gesicht, in den 
Wangen und an den Ohren) erweitern, um sofort zu der Vorstellung zu 
gelangen, dass ähnliche locale Aenderungen im Zustande der Gefässe auch 
local die Form des Pulses ändern müssen. Wenn uns für gewöhnlich die 
leichten Farbenveränderungen entgehen, welche die Haut der Hände er¬ 
fährt, so liegt dies vorzüglich an der anatomischen Anordnung der Gefässe, 
welche .derartige Circulationsschwankungen weniger augenfällig macht. Der 
Hydrosphygmograph ist viel empfindlicher als das Auge und der lastsinn, 
und zeigt uns, dass auch unter normalen Verhältnissen der Blutlauf in den 
Vorderarmen sehr bedeutenden und fortwährenden Wandlungen unter¬ 
worfen ist. 
Abgesehen von denen, die die Pulsfrequenz betreffen können, werde 
ch zunächst einige Modificationen der Pulsform besprechen, die bisher sehr 
wenig beachtet worden und die wir von vorne herein kennen lernen müssen, 
weil sie eben dadurch, dass sie unter ganz normalen Verhältnissen vor- 
ikommen, uns zu Fehlschlüssen in der Deutung sphygmographischer Bilder 
verleiten könnten. 
Veränderungen des Pnlses unter dem Einflüsse der 
Hirnthätigkeit. 
Nachdem ich zum ersten Male mit Hülfe des Pletysmographen die 
Contraction der Blutgefässe gemessen hatte, die im Vorderarme während 
der Hirnthätigkeit Statt findet — eine Contraction, die ich späterhin als 
mit einer Volumzunahme des Hirns gepaart erkannte — haben Herr Basch
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.