Bauhaus-Universität Weimar

226 
SBodquillon, glaubte, bag bie Brurdjt altem ftctô bie Urfad>e 
ber £o(ltoutlf fei, unb nidft ber 93ig ober ber ©petrel bed 
Iranien $unbed. 
Cuboid ergäbt non gwei SBr übern, welche non einem 
toätyenben fmnbe gebigen tourben. ©inet mngte. fofort nad> 
ftmerita »erregen unb battle nidft meljr baran. Slid er nadj 
gtoangig ^a^ren guriicffelfrte nub burdf Unbefonnenlfeii einer 
$erfon Senntnig betam, bag fein SBruber an SEoIltoutlf ge» 
gorben fei, tourbe er toon biefer iRadjridjt fo erfdfüttert, bag 
au$ er erfranfte unb unter alien ©qmptouten ber ©after» 
fdjeu garb. $>ie mebicinifdfen SSerle bieten reidfe JBeifpiele, 
bag bei ^erfonen, weldfe non Çunben gebiften worben waren, 
gdf bie ïollwutlf erg entwidette, aid irgenb ein Unoorg^tiger 
ge toigen lieg, bag ber §uttb, ber ge gebigen ^atte, tlfat» 
fädflidf wutlffrant war. JDft ig ed bent Slrgte fag unmöglich, 
bie hbpodjonbrifdje ©utlf toon ber toirflidfen £otttoutlf gu unter» 
fdf eiben; fetbg bie ïobedart gewährt lein Ijinreidfenbed Unter» 
fdfeibungdmerfmal, bemt audf bei ber hppodfonbrifdfen SButlf 
fomrnt ed gu ben tetanifdfen ©ontractionen ber 3lthmnngdmudfeln. 
î)er 31rgt fann biefe {fronten og »or bent lobe retten, 
wenn er feine Slutorität geltenb ju matten unb 2Rittel angu» 
toenben toeig, welche banad^ angetan gnb, ben Äranlen jn 
ubergeugen unb i^n jn »ergc^em, bag er 9H(^td ju be» 
fürsten ^at. 
3Wan ergäbt »on einem Slrgte, welker gu einer bon wirf» 
lidjer Solltout^ befallenen iranien gerufen warb, nadfbem 
feine anberen ©ollegen erflärt (fatten, bag ed leine £>itfe nteljr 
gebe, ©r unterfu^te ge aufnterffam unb fügte ge bann auf 
ben üJhmb, um gu betoeifen, bag ge nic^t wagerf^eu war. 
'Sie {fronte genad. 
Unb indbefonbere bei ben epibemifdfen Sfranf^eiten ig ed 
bie ffurt^t, toeld^e »erlfeerenb wirft. ®ie Stergte ^aben fdfon 
feit bem grauegen Slltert^ume beobachtet, bag bie fjurchtfanien
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.