Bauhaus-Universität Weimar

184 
Wafjrenb fidj bie ïÇatigîeit tfireg Sfterbenfaftemg in onbeten 
Sftugfetn mit tetanifdfjen (fontractionen enttSbt. 
üßan ïann fagen, jebe Stanfljeit befifee einen eigenen 
lugbrud beg ©dfymergeg. Oft erîennt ber Irgt burdj einen 
Mögen Slid auf bag Intlifc beg Fronten ober inbem er iljn 
ftßfmen Ijört, weldjeg Organ angegriffen ift. 
üDtefeg ©tubium mirb aber baburdj febr oerwidett, bag 
man eg fetten mit fogenannten reinen ©mpftnbungen gu tljun 
Ijat. Unfere ©emütljgguftänbe finb fo öeränbertidj unb com* 
pticirt, bag ber ©efidjtgaugbrud bag SRefnltat öerfdgebener 
fjaftoren ift. Um fid) babon gu übergeugen, genügt eg, an 
bag rüljrenbe @d)aufpiel gn benlen, wetdjeg bag SGBeib in bem 
lugenMide barbietet, wo eg SDhttter werben fott. Ungeadjtet 
ber 2BeI)en, bie iljre ©ingeweibe burd)wüt)ten, trofe ber un* 
befd)reibtid)en Onat ber ftärfften @d)mergen, gu benen bie 
menfd)tid)e Statur berurtt)eitt würbe, ftnbet fte ein ßädjetn, 
weldjeg bie Hoffnung augbrüdt nid)t untergugeljen, unb bie 
ÜDîutterfreube lägt in iljren lugen einen 8id)tMid ergrauten, 
ber bag burd) bie graufamen Seiben burd)furd)te Inttife ber* 
fd)Bnt. 
V. 
2Benn bie Snnft itjre ©rengen auf bie gange fidjtbare 
SRatur angbetjnt, fo wirb fie in bem lugbrude beg ©djmergeg 
eine unbergteidfjtidj grögere SDîadgfütte bon Sßirfungen finben, 
alg bie tunft in ber flaffifdjen fie beftfet. ©ewig finb 
Ijier bie ©d^wierigïeiten biet gröger, atg bei ber würbebotten 
SBMebergabe beg ibeat ©d^önen. Unb bie SRater unb Sitb* 
tjauer, welche nad^ bem grogen Siebtem ber ®arfteüung beg 
©d^mergeg greifen, Werben fidj mit einem ©tubium nad^ ber 
9îatur unb mit anatomifdjen unb p^ftotogifd^en Äenntniffen 
in einer SEBeife augrüften muffen, wofür wir in ber antüen 
Sunft big auf bie ^etteniftif^e fJeriobe lein Seifgiet ^aben.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.