Bauhaus-Universität Weimar

101 
£per fndjte fid) fofort p ergeben unb üerfiet in eine feit* 
fame Grrregung, bie und nicp menig überrafdjte. $d) £)ielt 
bie §änbe auf bem $nftrumente, meldjed auf ben 9îipf>en 
ntpe, mo bad .fperg fdflägt, unb id) füllte, toie ber §er3= 
fdjlag oiel rafcpr unb [tarier gemorben mar. @tma eine 
üDiinute fpäter gelang ed und, bie ßurbe B in fpgur 4 p 
fcpeiben, and meiner erfidftlid) ift, um mie nie! häufiger ber 
^erjfdjlag gemorben. £>ad Sper mar fo unruhig gemorben, 
bag man mit bem Sßerfucp aufpren unb ed in greipit fepn 
mugte. Slid ed auf bem iSoben mar, ging ed einmal ringd im 
Saboratorium umpr, fcptüffelte überall prum, nnb perauf 
fcpieben mir bie (Surre C, fpgur 4, aud melier man erfiep, 
gig. 4. ^erjfdjlag toäljrenb einer ©emütljêerregung. 
bag bie ©emütperreguitg nod) nicp borüber ift, ba ber §erj* 
fdjlag nod) immer fdfneller ift, aid ber in fpgur 3 berpidp 
nete normale. 
2Bir mären SOiepere, aid biefer SBerfud) gemacp mürbe: bie
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.