Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grundzüge der physiologischen Psychologie, 1. Band, 3.,umgearbeitete Auflage
Person:
Wundt, Wilhelm
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit5137/139/
Leitungsbahnen des Kleinhirns. 
127 
mit nur wenigen eingestreuten Körnern besteht, die Markleiste (m), wird 
diese Schichte von dem Kleinhirnmark geschieden. In der hellen Grenz¬ 
schichte zwischen der grauen Neuroglia und der braunen Körnerlage fin¬ 
den sich nun in einer Reihe als charakteristische Formelemente der Klein¬ 
hirnrinde eigentümliche Nervenzellen, die Purkinje’sehen Zellen, 
ausgebreitet (2). Dieselben sind in auffallender Weise bipolar gestaltet. 
Ihr gegen die Oberfläche der Rinde gekehrtes Ende trägt nämlich einen 
mächtigen, ästig verzweigten Fortsatz, aus welchem breite, sich vielfach 
teilende Fasern hervorkommen, die 
gegen die graue Rinden schichte hin 
verlaufen und mit ihren feinsten Aus¬ 
läufern noch in dieselbe eindringen. 
Das nach innen gegen den Markkern 
des Kleinhirns gekehrte Ende jener 
Zellen dagegen verjüngt sich plötz¬ 
lich zu einem feinen Fortsatz, der in 
eine einzige schmale Nervenfaser 
übergeht. Es ist nicht zu verkennen, 
dass die Zelle an der Seite, wo sie 
den breiten, verzweigten Fortsatz ent¬ 
sendet, einer der großen Zellen aus 
den Vorderhörnern des Rückenmarks 
ähnlich sieht, während das innere 
schmal zugespitzte Ende mehr einer 
Zelle aus der grauen Substanz der 
Hinterhörner oder aus den Spinal¬ 
ganglien zu entsprechen scheint. 
Sollten die Zellen der Kleinhirnrinde 
selbst die Stätten einer Verbindung 
von Fasern verschiedener Function 
sein, so könnte man daher vermuthen, 
dass der innere Pol die von der Pe¬ 
ripherie zugeführte sensorische Faser 
Fig. 59. Querschnitt aus der Rinde des 
menschlichen Kleinhirns, nach Meynert. 
1a äußerer Theil der grauen Schichte. 
1b innerer Theil derselben mit Spindel¬ 
zellen und Fasern. % Schichte der Pur- 
KiNjr’schen Zellen. 3 Körnerschichte. 
m Markleiste. 
aufnehme, der äußere aber Fasern 
entsende, welche, nachdem sie sich verästelnd der Oberfläche der Rinde 
nahe gekommen sind, umkehren, um sich sodann in den Rrückenarmen 
zu sammeln ß. 
Archiv f. mikroskop. Anat. VI, S. 201. Henle und Merkel, Ztschr. f. rat. Med. 3. R. 
XXXIV, S. 49. Roll, Archiv f. Psychiatrie IV, S. 77. 
1) Dabei ist freilich die Umbeugung der äußeren Zellenfortsätze noch bestritten. 
Hadlich (Archiv f. mikrosk. Anatomie VI, S. 196} und Obersteiner (Allg. Ztschr. f. Psy-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.