Volltext: Ueber die quantitativen Verhältnisse des simultanen Helligkeits- und Farben-Contrastes (6)

488 
August Kirschmann. 
wir daher, und zwar positiv gerechnet, die Curve zu construire!!, 
welche den Contrasteinfluss der Sättigungsstufen von a auf die 
Sättigungsstufe Null von b, d. h. auf Grau, darstellt. Diese Curve 
OAy aber ist diejenige, die wir weiter oben hei der Veranschau¬ 
lichung unserer Versuchsresultate erhielten, demnach als bekannt 
zu betrachten. Bekannt ist ferner der Einfluss, den die Sätti¬ 
gung a = 0 auf die verschiedenen Stufen der Sättigungsreihe b aus¬ 
übt; derselbe ist nämlich überall gleich 0 und wird daher durch 
die sich über die XY-Ebene nicht erhebende Gerade OB dar¬ 
gestellt. Auch der Einfluss der verschiedenen Sättigungsgrade von 
a auf b = oo muss, da hier eine Hebung durch den Contrast nicht 
mehr möglich ist, überall gleich 0 sein. Es bildet somit die Linie 
BC die dritte Begrenzungslinie der zu construirenden Fläche. Nur 
nach der vierten Seite, wo es sich um die Contrastwirkung der höchsten 
Sättigungsstufe von a auf die verschiedenen Grade der Sättigungs¬ 
reihe b handelt, sind wir nicht in der Lage, die betreffende Curve 
zu construiren. Da jedoch zwischen zwei unendlich gesättigten con- 
trären Farben keine Contrasteinflüsse mehr obwalten können, so 
wird man mit Bestimmtheit sagen können, dass die Curve von dem 
Punkte G aus aufsteigen und nach irgend welchem unbekannten 
Verlaufe in Ay mit der Curve 0 Ay Zusammentreffen müsse. Nehmen 
wir der Einfachheit halber vorläufig an, die Curve CAy nehme einen 
ähnlichen Verlauf wie OAx ; denken wir uns ferner nicht hlos die 
erörterten Grenzcurven, sondern auch die den anderen Sättigungs¬ 
stufen von a und b zugehörigen, den Linien OAy resp. CAy ähn¬ 
lichen Curven construirt, so haben wir alsdann zwei einander recht- 
winkelig kreuzende Curvenscharen, welche eine nach oben convexe 
Fläche OAy CB bilden, deren verschiedene Entfernung von der 
X Y-Ebene die verschiedenen Intensitätsgrade des Contrasteinflusses 
von a auf b repräsentirt. In ganz ähnlicher Weise construiren wir 
sodann mittelst negativ zu rechnender Ordinaten zur Darstellung 
des Einflusses, den die Farbe b auf a ausüht, die unter der XY- 
Ehene gelegene und nach unten convexe Fläche OByCA. Die 
Entfernung zweier senkrecht über, bezw. unter derselben Stelle der 
X Y-Ebene gelegenen Punkte der beiden krummen Flächen von 
einander ist dann ein Maß für den, den zugehörigen Sättigungs¬ 
graden von a und b entsprechenden, Gesammtcontrast. Wo aber
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.