Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber Vertheilung und Empfindlichkeit der Tastpunkte
Person:
Kiesow, Friedrich
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit4574/18/
Ueber Yertheilung und Empfindlichkeit der Tastpunkte. 
277 
Das zweite Mal würden hier 4 Kreisflächen untersucht, die 
genau die in Fig. 1 dargestellte Lage hatten. Es braucht kaum be¬ 
merkt zu werden, dass an ein genaues Zusammenfallen der einzelnen 
Kreisflächen auch hier nicht zu denken ist, obwohl ich möglichst die 
früheren Lagen wieder zu gewinnen suchte. In der nachstehenden 
Tabelle entspricht die Bezeichnung der Kreisflächen der in der vorigen, 
IV bezeichnet hier die ulnarwärts gelegene wie in Fig. 1. 
Tabelle VIH. 
1 
2 
3 
4 
Gesammtzahl 
Arithm. Mittel 
pro qcm 
I 
11 
8 
10 
8 
37 
9,25 
H 
10 
9 
9 
11 
39 
9,75 
IH 
10 
10 
15 
12 
47 
11,75 
IV 
14 
7 
11 
8 
40 
10 
Die Dichte der Punkte beträgt hiernach für 16 qcm 163, der 
Mittelwerth für die Flächeneinheit 10,19, wobei die einzelnen Zahlen 
zwischen 8 und 15 im Quadratcentimeter schwanken. 
Ein Vergleich auch dieser Werthe mit den vorstehenden dürfte 
an der großen Zuverlässigkeit der Methode keinen Zweifel lassen. 
Der aus allen Zahlen für die Flächeneinheit gefundene Mittelwerth 
beträgt im letzten Falle 10,19, im ersten 9,33; die Einzelwerthe 
schwanken hier zwischen 8 und 15 im Quadratcentimeter, dort 
zwischen 7 und 14. 
Nachdem hier die Punkte gesucht waren, habe ich die ganzen 
Flächen nochmals auf den Unterschied zwischen Haar- und reinen 
Tastpunkten untersucht. Es ergab sich, dass von den 163 Tast- 
punktennur ein einziger Punkt als reiner Tastpunkt gedeutet 
werden konnte, während drei andere in dieser Hinsicht als 
fraglich bezeichnet werden mussten. Alle übrigen waren Haar¬ 
punkte. Obwohl ich auch für den einen Punkt keine absolute, son¬ 
dern nur eine annähernde Gewissheit in Anspruch zu nehmen wage, 
resultirt aus dieser Prüfung wenigstens soviel als gewiss, dass die Zahl 
der reinen Tastpunkte und somit der entsprechenden Organe hier nur 
eine verschwindend kleine sein kann.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.