Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber die haupsächlichsten Versuche einer mathematischen Formulirung des psychophysischen Gesetzes von Weber
Person:
Köhler, Alfred
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit4552/71/
642 Alfred Köhler. Ueber die hauptsächlichsten Versuche einer mathemat. Formulirung etc. 
also richtig und entspricht dem beabsichtigten Zweck. Es ist aber zu 
bemerken, dass dieser Zweck auf künstlichem Wege erreicht worden 
ist; man vermisst an der Müller’schen Formel die mathematische 
Ableitung: die gegebene Umwandlung der Fechner’schen Formel ist 
nichts anderes als eine mathematische Darstellung dessen, was man 
in Worten so wiedergehen kann: Die Empfindung wird erfahrungs¬ 
gemäß für den Reiz E = E0 gleich Null, also kann man nicht ver¬ 
langen, dass die Fechner’sche Formel für E ■< E0 noch Geltung 
habe. Es scheint indess von wenig Werth zu sein, das, was sich in 
Worten so einfach und leicht verständlich wiedergehen lässt, erst 
nachträglich, nachdem die eigentliche psychophysische Beziehung 
schon hergeleitet ist, auf rein äußerliche Weise mathematisch zum 
Ausdruck zu bringen; noch dazu durch eine so complicirte Formel, 
wie es die Müller’sehe ist.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.