Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Psychometrische Untersuchungen, Zweite Abtheilung
Person:
Cattell, James McKeen
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit4549/36/
Psychometrische Untersuchungen. 
487 
gespannt 
abge 
enkt 
B. 
( 
y 
B. 
( 
R 
R’ 
R 
Rr 
R 
R' 
R 
R' 
Buchs 
taben 
4. IV. 
5. 
6. 
7. 
334 
336 
335 
333 
331 
335 
333 
337 
336 
333 
395 
397 
404 
395 
410 
398 
402 
410 
397 
408 
387 
371 
373 
343 
340 
388 
366 
377 
350 
339 
441 
403 
432 
422 
427 
442 
411 
435 
418 
426 
M. 
334 
335 
400 
403 
363 
364 
425 
426 
M. V. 
29 
20 
21 
13 
33 
20 
26 
16 
Je nachdem der eine oder der andere Grad von Aufmerksamkeit 
oder Bereitschaft vorhanden ist, ergehen sich für die Zeit, welche er¬ 
forderlich ist, um eine weiße Fläche zu erkennen und darauf zu 
reagiren, Werthe, deren Differenz für B. 75, für C. 15 a beträgt, bei 
der Zeit der Erkennung und Benennung von Buchstaben eine Diffe¬ 
renz von 29 ff für B., 25 für C. 
Da ich überall in den Tabellen die Data angegeben habe, an denen 
die Reihen gemacht wurden, und da ich keine einzige Reihe wegge¬ 
lassen habe, so kann man den Einfluss andauernder Uebung aus der 
Vergleichung sämmtlicher Tabellen bequem ersehen. Schon vorher 
hatten zwar B. und C. ziemliche Uebung im Ausführen von einfachen 
Reactionen; für die übrigen hier betrachteten Processe gilt das aber 
nicht. In den 20 Reihen einfacher Reactionen auf Licht (Tabelle I), 
die innerhalb 6 Monaten angestellt waren, ist keinerlei Kleinerwerden 
der Zeit bemerkbar. B.’s Reactionszeit war jedoch kürzer 1884—1885 
als 1883—1884, wie man aus Tabelle VI sehen kann, wo seine Reac¬ 
tionszeit besonders für Licht beträchtlich länger ist als die C.’s. Am 
Ende der Untersuchung wiederholte ich die zu Anfang gemachten Ver¬ 
suche, bei denen auf eine von mehreren Farben, einen von mehreren 
Buchstaben, eins von mehreren Wörtern zu reagiren war (Tabelle XIX,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.