Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Lehre von der Quantification des Prädicats in der neueren englischen Logik
Person:
Nedich, Ljubomir
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit4543/5/
Die Lehre von der Quantification des Prédicats in der neueren englischen Logik. ] 61 
Der Erste, der eine Quantification des Prädicats vertritt und die¬ 
selbe auch praktisch hei den verschiedenen logischen Operationen ver- 
werthet, ist Laurentius Valla (1407—1457).J) Weitere Vertreter 
sind AmbrosiusLeo aus Venedig (in der zweiten Hälfte des 15. und 
der ersten des 16. Jahrh.), Jodocus Isenach, Professor zu Witten¬ 
berg (15. Jahrh.), John Oldfield in England (in der ersten Hälfte 
des 18. Jahrh.), besonders aber Gottfried Ploucquet, Professor 
zu Tübingen (1716—1790), der die Quantification des Prädicats viel 
schärfer betont und sie auch consequenter durchführt als seine Vor¬ 
gänger1 2). Alle die Genannten betonten die Quantification des Prädi¬ 
cats in Urtheilen, das quantificirte Prädicat war ihnen aber bloß tech¬ 
nische Vorschrift, die hohe theoretische Bedeutung des von ihnen 
erkannten Princips ahnte keiner von ihnen, und so können sie bloß 
als Vorläufer des eigentlichen wissenschaftlichen Begründers der Lehre 
von der Quantification gelten3). 
Wie aher bereits erwähnt, ist die Frage, wer als der wahre Be¬ 
gründer dieser Lehre zu betrachten ist, eine noch nicht endgültig ent¬ 
schiedene. In den fünfziger Jahren hatte sich um die Priorität der 
Entdeckung des quantificirten Prädicats eine lebhafte Polemik ent- 
1) Baynes, ebda. Allerdings nennt Spalding, An introduction p. 85 Anm., 
schon Occam, den Erneuerer des Nominalismus (14. Jahrh.), als den ersten Ver¬ 
treter des quantificirten Prädicats. 
2) Diesen Letzteren bezeichnet Venn, Symbolic Logic, London 1877 p. 8. 
Anm., als den eigentlichen Begründer der Lehre vom quantificirten Prädicat ; dazu 
bestimmt ihn der Umstand, dass auch Ploucquet die Urtheile in Bezug auf Um¬ 
fang in acht Formen eintheilt, eine Classification, die sich nur bei einer Quantifica¬ 
tion des Prädicats ergibt. Venn, der ein Gegner der Quantification des Prädicats 
ist, fasst dieselbe doch wohl etwas einseitig auf, wenn er in der neuen Eintheilung 
der Urtheile deren Kern sieht. Vgl. übrigens unten. 
3) Nicht unerwähnt lassen wollen wir, dass auch bei Beneke Spuren einer 
Quantification des Prädicats sich nachweisen lassen. Vgl. Ueberweg’s System 
der Logik 4. Aufl. Bonn 1874. p. 179 u. 349, besonders aber die englische Ueber- 
setzung desselben von Th. M. Lindsay, ersch. London 1871, Append B. on the 
doctrine of the quantification of the predicate p. 579 Anm. »Beneke erklärte die 
Substitution zum Princip alles Schließens, eine Ansicht, die die Quantification des 
Prädicats voraussetzt«, u. s. w. Das bezügliche Werk Beneke’s ist betitelt Syl- 
logismorum analyticorum origines et ordinem demonstravit Fr. Ed. Beneke Berol. 
JS39. Auch Spalding nennt Beneke und erwähnt das früher, Berlin 1832 ersah. 
Lehrbuch der Logik, vgl. »An introd.« p. 73 Anm. 
IV un dt, Philos. Studien. 1IF. 
11
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.